Alle Kategorien
Suche

Quad und der Benzinverbrauch - so fahren Sie sparsamer

Ein Quad ist derzeit nicht nur mehr ein reines Fun-Sportgerät, sondern wird auch zunehmend für Arbeiten eingesetzt, hierbei zählt natürlich auch der Benzinverbrauch. Mit ein paar Tricks können Sie Sprit sparen.

Ein Quad macht Spaß.
Ein Quad macht Spaß.

Ein Quad hat Allzweck-Qualitäten

  • Ein Quad ist in hiesigen Breiten längst nicht mehr nur noch ein Funsportgerät, sondern dient oft auch der Arbeitserleichterung, denken Sie nur an Gehwege, die im Winter geräumt werden müssen und eine schmale Spurbreite des Räumfahrzeuges erfordern.
  • Auch ein Quad, das in öffentlichen Parks zur Arbeit eingesetzt wird, ist ein Arbeitsgerät, bei dem man einen möglichst geringen Benzinverbrauch anstrebt.
  • Aber auch nur zum Fahren als Ausflug oder in einer Kiesgrube möchten Sie sicherlich den Benzinverbrauch möglichst gering halten.

So senken Sie den Benzinverbrauch

  • Zunächst einmal sind die Reifen beim Quad mit verantwortlich, wie hoch der Benzinverbrauch ist, denn wenn Sie Stollen auf der Straße fahren, nutzen Sie die Reifen nicht nur sehr schnell ab und verursachen Lärm, Sie brauchen auch deutlich mehr Sprit als mit Straßenbereifung mit möglichst glattem Profil, ähnlich den Autosommerreifen.
  • Die Reifen des Quads sollten auch immer den richtigen Luftdruck haben, achten Sie vor Fahrtantritt darauf, denn es kommt darauf an, ob Sie allein oder zu zweit fahren und eventuell noch Gepäck dabei haben. Passen Sie den Reifendruck an die gegebenen Verhältnisse an, denn wenn die Räder zu wenig Luft haben, erhöht sich der Rollwiderstand und der Benzinverbrauch steigt an. Außerdem gehen die Reifen schneller kaputt, wenn Sie mit falschem Luftdruck fahren, da sie ungleichmäßig abgenutzt werden und schneller verschleißen.
  • Ihr Fahrstil trägt auch maßgeblich zum Spritverbrauch bei, denn wenn Sie Kavalierstarts machen, wird viel „verheizt“. Fahren Sie langsam an und schalten Sie möglichst frühzeitig in den nächsthöheren Gang, wenn Sie nicht gerade überholen wollen oder am Berg sind.
  • Sollten Sie eine intelligente Automatikschaltung haben, können Sie diese auch auf "eco" stellen, dann wird auch frühzeitig geschaltet, natürlich geht dabei etwas die Spritzigkeit und Fahrdynamik verloren.
  • Fahren Sie vorausschauend, wenn Sie also sehen, dass die Ampel vor Ihnen rot ist, lassen Sie Ihr Fahrzeug ausrollen und geben Sie nicht weiter Gas und bremsen Sie erst kurz vor der Ampel. Möglicherweise können Sie sogar die nächste Grünphase nahtlos nutzen.
  • Nehmen Sie keinen unnötigen Ballast mit. Wenn Sie beispielsweise einen schweren Metallkoffer auf dem Gepäckträger haben, diesen aber bei der Fahrt gar nicht benötigen, sollten Sie ihn abmontieren, denn unnötiges Gewicht kostet unnötig Sprit.
  • Stellen Sie an Schranken den Motor ab, das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel.
Teilen: