Alle Kategorien
Suche

PVC und CV - ein Unterschied von Bedeutung

Sobald beim Thema Fußbodenbelag die Begriffe PVC oder CV fallen, beginnen heiße Diskussionen zu dem Thema. Dabei wird kaum darauf eingegangen, dass es einen tödlichen Unterschied zwischen modernen und alten CV-Belägen gibt.

Unter diesen Böden lauert die Gefahr.
Unter diesen Böden lauert die Gefahr.

Auch CV ist ein PVC-Belag

  • PVC ist eine Materialbezeichnung. Die Buchstaben stehen für Poly-Vinyl-Chlorid. Dieses Material wird auch unter der Bezeichnung Vinyl angeboten.
  • CV ist keine Materialbezeichnung im engeren Sinn, sondern beschreibt eine Eigenschaft, eine besondere Struktur. Der Ausdruck steht für Cushioned Vinyl, was gepolstertes Vinyl bedeutet.
  • Nun kommt es auf die Art der Polsterung an. Moderne gepolsterte Vinylbeläge bestehen aus aufgeschäumtem PVC, wobei aus Gründen der Haltbarkeit die oberste Schicht meisten transparentes und ungeschäumtes Vinyl ist.
  • In den 50er bis hin zu den 70er Jahren wurden Floor-Flex- oder Flex-Platten, die aus einer Oberseite aus Vinyl und einer Unterseite aus Asbest bestanden, verlegt. Diese Platten waren mit Asbestpappen an der Unterseite gepolstert. Der Asbest ist in den Platten lose gebunden, der Anteil kann bei bis zu 98 % liegen.

Es gibt also einen großen Unterschied zwischen neuen und alten Böden aus CV.

Unterschiede zwischen den Bodenbelägen erkennen

  • Moderne CV-Beläge sind geschäumt, die Polsterung ist an der Oberfläche und kann leicht eingedrückt werden. Der Belag wirkt gummiartig und weich. Diese Bodenbeläge sind in der Regel strukturiert.
  • Im Unterschied dazu sind PVC-Beläge hart und glatt, eine Struktur an der Oberfläche ist nicht vorhanden. Die Böden geben nicht nach. Ein Löffel schlägt mit einem ähnlichen Geräusch auf wie auf einem Steinboden.
  • Alte CV-Beläge haben eine glatte und harte Oberfläche, aber Sie merken, dass darunter etwas Weiches und Nachgiebiges ist. Ein Löffel schlägt mit einem deutlich geringen Geräusch auf als auf einem harten Steinboden.

Die Vinyl-Asbestplatten wurden bis in die 80er Jahre verlegt. Heute wissen oft sogar Bodenleger nichts davon, dass CV ursprünglich eine Bezeichnung für diese Platten war. In älteren Gebäuden müssen Sie immer davon ausgehen, dass gepolsterte Kunststoffböden mit Asbest verseucht sind. Diese dürfen nur mit äußerster Vorsicht entfernt werden. Stripper oder Bodenschaber dürfen nicht verwendet werden.

Fußböden aus ökologischer Sicht

  • Aus ökologischer Sicht sind die weichen CV-Beläge eher bedenklich als harte PVC-Beläge, denn in den weichen Böden sind mehr Weichmacher, die entweichen können.
  • Wenn Ihnen ein ökologischer Boden wichtig ist, sollten Sie auf echtes Linoleum, Fliesen oder Echtholzböden setzen.
  • Die asbesthaltigen Böden der Vergangenheit sind immer dann bedenklich, wenn die oberste Schicht Schäden ausweist oder rissig geworden ist. Dann müssen diese Böden fachgerecht entfernt und entsorgt werden. Wie erwähnt, selbst Bodenleger wissen oft nichts von dieser Gefahr, Sie sollten also auf jeden Fall mit einem Asbestsanierer sprechen, wenn Sie solche Böden im Haus haben.
Teilen: