Alle Kategorien
Suche

PVC streichen - Vorgehensweise

In vielen Wohnungen hinterlassen die jeweiligen Vormieter oftmals Ihre altgedienten PVC-Bodenbeläge. Diese zu entfernen kann zu einer zeit- und kraftraubenden Aufgabe werden. Schließlich müssten Sie auch für die Entsorgung der Altlasten Sorge tragen. Wollen Sie mit den beiden Faktoren sparsam umgehen, könnte das Streichen der PVC-Oberfläche wenigstens eine zwischenzeitliche Lösung darstellen.

Nicht bei jedem Bodenbelag muss es sich um PVC handeln.
Nicht bei jedem Bodenbelag muss es sich um PVC handeln.

Was Sie benötigen:

  • Allzweckreiniger
  • Eimer
  • Wasser
  • Lappen
  • 400er Schleifpapier
  • Lackrolle
  • Vlies
  • Staubtuch
  • Handfeger
  • Schaufel

Bodenbeläge werden nicht ausschließlich aus PVC hergestellt

Das Aufbringen von PVC-Fußbodenfarbe ist nicht so ohne Weiteres möglich. Es handelt sich hierbei um keine universell einzusetzende Farbe, mit der Sie alle Kunststoffe streichen können. Erst wenn Sie in Erfahrung bringen konnten, aus welchem Material der Fußbodenbelag hergestellt wurde, sollten Sie sie auftragen.

  • Abkürzungen, die sich auf der Auflagefläche solcher Bodenbeläge befinden, geben Aufschluss, um welchen Kunststoff es sich handelt. Neben PVC können Sie auch noch auf Codes wie beispielsweise EP-Laminat, PBTP, PA, POM, PUR weich, PUR hart, ABS oder PP/EPDM treffen.
  • Handelt es sich bei dem zu streichenden Bodenbelag nicht um PVC, so werden Vorbereitungen nötig. Es empfiehlt sich vor dem Streichen mit der PVC-Farbe eine geeignete Grundierung aufzutragen. Der Fachhandel wird für Sie zu jedem Material die passende Vorstrichfarbe anbieten können.

Das Streichen mit Kunststofffarbe braucht seine Zeit

Sie dürfen nicht damit rechnen, einen mit PVC-Farbe behandelten Boden schon nach kurzer Zeit wieder betreten zu können. Mitunter müssen Sie das Streichen des Fußbodenbelags mehrfach wiederholen.

  1. Als Erstes wird eine gründliche Reinigung des alten Bodenbelags erforderlich. Hier reicht es allerdings aus, wenn Sie Ihre vorhandenen Reinigungsmittel verwenden.
  2. Rauen Sie im Anschluss die getrocknete Oberfläche mittels Schleifpapier (400er Körnung) auf. Sie sollten hierbei auf eine gleichmäßige Bearbeitung bedacht sein. Achten Sie auch darauf, dass sich die Schleifstellen überkreuzen, um eine ideale Grundlage zu schaffen.
  3. Der Schleifstaub muss nun gründlich entfernt werden. Fragen Sie hierzu in Ihrem Baumarkt nach einem speziellen Reinigungsvlies. Sie können allerdings auch eine herkömmliche Reinigung vornehmen.
  4. Dürfen Sie dank der Materialbeschaffenheit auf eine Grundierung verzichten, können Sie nun gleichmäßig die erste Farbschicht auftragen. Ansonsten geben Sie der Grundierung 24 Stunden Zeit abzutrocknen, bevor Sie Ihre Arbeit fortsetzen.
  5. Grundierung, wie auch die PVC-Farbe an sich, können Sie auf unterschiedliche Art auftragen. Entweder Sie verstreichen diese mit einem Pinsel oder verwenden eine Lackrolle.
  6. Je nach Beanspruchung des Bodens sollten Sie mehrere Schichten der Kunststofffarbe auftragen. Wie viele dies sein werden können Sie in den individuellen Herstellerangaben auf der Verpackung entnehmen.

Halten Sie sich zwischen den einzelnen Anstrichen unbedingt an die angegebenen Trockenzeiten, um Ihre Arbeiten sauber abschließen zu können. In der Regel sollten Sie hier jeweils 8 Stunden einplanen.

Teilen: