Alle Kategorien
Suche

PVC kleben - so gelingt es

PVC eignet sich als Bodenbelag für viele Räumlichkeiten. Damit Sie ihn selbst verlegen können, ist hier eine kurze Schritt-für-Schritt Anleitungen zum Verkleben dieses Belags zusammengefasst.

PVC gibt es in verschiedenen Mustern.
PVC gibt es in verschiedenen Mustern.

Was Sie benötigen:

  • PVC
  • PVC-Klebeband oder Kleber
  • Teppichmesser
  • Teppichlineal
  • evtl. Spachtel
  • evtl. Rolle

Ein PVC-Boden ist eine günstigere Lösung für einen neuen Bodenbelag, als Laminat, Parkett oder Fliesen. Zudem ist er wesentlich schneller und einfacher verlegt und verklebt. Da es PVC in fast allen Farben und Mustern, wie zum Beispiel Holz- oder Steinimitat, gibt, passt er in viele verschiedene Räume. Oft ist es mit dem bloßen Auge nur schwer zu erkennen, dass es sich um PVC, statt um Fliesen oder Parkett handelt.

PVC lose verlegen

Bevor Sie den PVC verkleben können, muss der Boden erst einmal vorbereitet werden. Die lose Verlegung eignet sich nur für kleine Räume.

  1. Zunächst sollte der vorhandene Boden des Raumes entfernt werden, in dem der neue PVC-Boden verlegt werden soll. Auch alte Klebereste oder Bodenunebenheiten müssen behoben werden. Erst wenn der Bodengrund völlig sauber, trocken und glatt ist, können Sie den PVC darüber legen.
  2. Der PVC wird anschließend ausgerollt und im Raum ausgebreitet. Schneiden Sie ihn dann mit einem Teppichmesser zurecht. Dabei sollten er an allen Rändern mindestens 10 cm überstehen, damit er danach passgenau geschnitten werden kann.
  3. Nachdem der Bodenbelag 24 Std. ausgebreitet gelegen hat, ist er bereit weiterverarbeitet zu werden. Setzen Sie zum Zuschneiden ein Teppichlineal an der Wand an und drücken Sie somit den Boden glatt. Schneiden Sie ihn nun mit einem Teppichmesser an dem Lineal entlang ab. Lassen Sie dabei 1 mm als Dehnungsfuge zwischen dem PVC und der Wand frei.
  4. In den Ecken sollten Sie den Bodenbelag diagonal von dem Rand, zu der Ecke einschneiden. Dann wird die Falz fest angedrückt und die Überhänge abgeschnitten. Seien Sie äußerst vorsichtig, damit Sie keine unschönen Löcher in den Bodenbelag schneiden, die man später, im fertig verlegen Zustand sehen könnte.
  5. Wenn alles passgenau zugeschnitten ist, können Sie den Boden an einer Wandseite umklappen und an der Wand entlang spezielles PVC-Klebeband aufkleben. Ziehen Sie die Schutzfolie danach ab und kleben den Bodenbelag gleichmäßig und gerade daran fest.
  6. Sollten Sie stückeln müssen, statt den Boden in einem Stück zu verlegen, müssen die beiden PVC-Bahnen übereinandergelegt und zusammen mit dem Teppichlineal zugeschnitten werden. Auch diese Stöße müssen anschließend mit dem Klebeband befestigt werden.

Boden vollflächig verkleben

Um den Bodenbelag vollflächig zu verkleben (Räume über 20 m2), gehen Sie von Schritt 1-4 genauso vor, wie bei der losen Verlegung.

  1. Nun rollen Sie den Bodenbelag an einer Wandseite circa 1 Meter zusammen und streichen mit der Spachtel den PVC-Kleber gleichmäßig auf den Bodengrund. Rollen Sie den PVC danach wieder aus und kleben in am Bodengrund fest.
  2. Verfahren Sie jetzt mit dem Rest des Bodengrundes auf dieselbe Weise, jeweils in 1 Meter breiten Bahnen, bis der komplette Bodenbelag verklebt ist. Achten Sie darauf, dass der PVC gerade liegt und keine Beulen, durch Luftblasen entstehen.
  3. Wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihr Bodenbelag fest genug verklebt ist, können Sie mit einer Rolle darüber gehen. Arbeiten Sie sich hierbei von dem Zimmerende zur Zimmertür vor, und beachten Sie die Trockenzeit des Klebers.
  4. Ist alles getrocknet, können Sie den Raum wieder betreten und zu guter Letzt Profilleisten anbringen. So erhalten Sie einen schönen Abschluss für Ihren neuen Boden und man kann die Zuschnitte nicht mehr erkennen.

Welche Verlegevariante für Sie die Passende ist, können Sie selbst entscheiden. Beide Methoden sind recht simpel durchführbar, selbst für einen Laien. Beachten Sie trotzdem die Herstellerinformationen von dem Bodenbelag sowie dem Kleber.

Teilen: