Alle Kategorien
Suche

PVC-Dielen ohne Luftblasen verlegen - so geht's

PVC-Dielen sind eine preisgünstige Variante zu Holzböden. Sie sind nicht nur strapazierfähiger und pflegeleichter als andere Böden, auch das Verlegen gestaltet sich simpel und komplikationslos. Da hierbei nicht die typischen Heimwerkergeräusche entstehen, können Sie Ihren PVC-Boden sogar nachts verlegen.

PVC von Laminat kaum zu unterscheiden
PVC von Laminat kaum zu unterscheiden © duxschulz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zahnspachtel
  • PVC-Dielen
  • Bleistift
  • Cuttermesser
  • Spachtelmasse
  • geeigneter PVC-Kleber
  • Verlegeplan
  • Anreibekork
  • Gliederwalze
  • Spachtel

Selbstklebende PVC-Dielen verlegen

  1. Entfernen Sie zunächst Ihren alten Bodenbelag rückstandslos. Ihr Boden muss sauber, trocken und vor allem eben sein. Bei erdnahen oder schwimmenden Estrichen müssen Sie eine Feuchtigkeitssperre verlegen. Nicht saugende Untergründe müssen Sie in einer Dicke von zwei Millimetern spachteln. Ist Ihr Untergrund stark uneben, tragen Sie zunächst eine Ausgleichsspachtelmasse auf.
  2. Legen Sie die PVC-Dielen mindestens zwei Tage in den Raum, in dem sie verlegt werden sollen, aus, damit sie sich akklimatisieren können. Die Bodentemperatur sollte dabei 15 Grad nicht über- oder unterschreiten. Die Lufttemperatur sollte bei etwa 18 Grad liegen.
  3. Bevor Sie mit dem Verlegen beginnen, machen Sie sich einen Verlegeplan, einerseits, um ein gutes Verlegeergebnis zu erzielen, andererseits, um wenig Materialverlust zu haben. Zusätzlich sollten Sie sich vertikal und horizontal eine Bezugslinie anzeichnen oder eine Spannschnur ziehen, um gerade arbeiten zu können.
  4. Ziehen Sie die Schutzfolie von der Rückseite ab und beginnen mit der ersten Planke. Sie verlegen die nächsten Dielen auf Stoß.
  5. Müssen Sie Korrekturen vornehmen, heben Sie die PVC-Dielen mit einem Spachtel wieder ab.
  6. Müssen Sie Dielen zuschneiden, genügt es, wenn Sie die Oberseite leicht mit dem Cuttermesser anritzen, danach lässt sie sich leicht durchbrechen.

Kunststoffböden vollflächig verkleben

  1. Nutzen Sie PVC-Dielen, die verklebt werden müssen, rühren Sie zunächst den Kleber nach Anleitung an. Lassen Sie sich beim Kauf beraten, welcher Kleber für Ihre Dielen empfohlen wird. Bei großen Räumen sollten Sie den Kleber schrittweise anrühren, immer nur so viel, wie Sie auch verarbeiten können.
  2. Tragen Sie den Kleber mit dem Zahnspachtel auf den Untergrund auf und lassen ihn etwas ablüften, die genaue Zeit finden Sie in der Gebrauchsanweisung des Klebstoffs.
  3. Legen Sie nun die Diele in den noch feuchten Kleber ein. Drücken Sie die Dielen mit einem Anreibekork oder einer Walze fest. Pressen Sie die einzelnen Planken jedoch nicht einander, sondern legen sie nur fugendicht nebeneinander. Es darf sich keine Spannung aufbauen.
  4. Haben Sie alle PVC-Dielen verklebt, gehen Sie mit einer Walze über den gesamten Boden.
  5. Lassen Sie den Kleber vollständig abbinden. Erst nach Ende der Trocknungszeit dürfen sie den Boden vollständig belasten und nutzen.
Teilen: