Was Sie benötigen:
  • Pute
  • 2 EL Öl
  • 3 Knoblauchzehen
  • Wasser
  • Gewürze nach Geschmack

Die Pute als vielfältiges Nahrungsmittel

Es gibt genügend gute Gründe, weshalb eine Pute als Nahrungsmittel extrem beliebt ist:

  • Sie besitzt wenige Kalorien, weshalb sie sich unter anderem auch als Diätessen eignet.
  • Sie enthält trotzdem genügend Eiweiß, damit die Versorgung des Menschen damit gewährleistet ist.
  • Eine Pute kann auf vielfältige Art und Weise zubereitet werden, unter anderem als knusprige Variante.

Ebenso kann eine Pute als internationale Spezialität genutzt werden, zum Beispiel als Pute in einer Knoblauch-Kruste.

Ein Rezept, mit dem das Geflügel knusprig wird

  1. Schneiden Sie den Knoblauch extrem klein oder zerkleinern Sie ihn mit einer Knoblauchpresse.
  2. Mischen Sie den Knoblauch zusammen mit dem entstandenen Saft und dem Öl. Verwenden Sie am besten Olivenöl, damit Sie einen außergewöhnlichen Geschmack erzielen. Zusätzlich ist Olivenöl gesünder.
  3. Das entstandene Gemisch müssen Sie nun mit Gewürzen abschmecken. Diese Gewürze können Sie auch nach Belieben verwenden: Salz, Pfeffer, Majoran, Rosmarin usw.
  4. Legen Sie die Pute in ein Bratreine und bestreichen Sie die Pute mit dem entstandenen Knoblauchgemisch.
  5. Die Pute sollten Sie bei 180 Grad Celsius (Umluft) im Backofen zubereiten. Wie lange die Pute benötigt, hängt natürlich von der Größe der Pute ab.
  6. In regelmäßigen Abständen sollten Sie die Pute entweder mit Wasser oder mit Öl übergießen, damit sie wirklich knusprig wird. Es reicht, wenn Sie diesen Arbeitsschritt alle 30 Minuten durchführen. Achten Sie dabei darauf, dass die verwendete Knoblauchmischung auf der Pute bleibt und nicht heruntergespült wird.
  7. Kurz bevor die Pute gar ist, können Sie auf Oberhitze umschalten. So erhält die Pute garantiert eine knusprige Kruste.

Zu der Pute können Sie entweder Salzkartoffeln oder Knödel reichen. Selbstverständlich darf eine entsprechende Soße nicht fehlen.