Was Sie benötigen:
  • Für ca. 4 Personen:
  • 4 kg Pute
  • 4 säuerliche Äpfel
  • 4 Zwiebeln
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1/4 l Wasser
  • 1/2 l Geflügelfond
  • Salz
  • Paprika
  • Pfeffer

Pute richtig vorbereiten

  1. Bevor Sie die Pute im Backofen zubereiten können, müssen Sie das große Geflügel erst innen und außen waschen. Entfernen Sie auch gegebenenfalls Federreste.
  2. Mischen Sie nun Salz, Pfeffer und Paprikapulver in einer kleinen Tasse. Schütten Sie in diese Tasse etwas Öl dazu und verrühren es dann mit den Gewürzen.
  3. Reiben Sie nun die komplette Pute sowohl von innen als auch von außen mit der selbst gemachten Marinade ein.
  4. Als Nächstes können Sie dann die Füllung für die Pute zubereiten und schälen dafür die Äpfel und Zwiebeln und schneiden hinterher beides in feine Scheiben beziehungsweise Ringe.
  5. Schließlich füllen Sie die Pute abwechselnd mit den Apfel- und Zwiebelringen.
  6. Damit die Füllung während des Garens in der Pute bleibt, müssen Sie die Pute noch mit Zahnstochern oder Garn verschließen.

Im Backofen wird die Pute knusprig

  1. Nachdem Sie nun die Pute vorbereitet haben, können Sie diese in einen großen Bräter legen.
  2. Verteilen Sie danach um die Pute herum, die übrig gebliebenen Apfel- und Zwiebelringe und würzen alles noch mal mit Salz, Pfeffer und Paprika. Legen Sie außerdem noch den Rosmarinzweig in den Bräter und gießen das Wasser hinein.
  3. Verschließen Sie schließlich den Bräter mit einem Deckel und lassen dann die Pute ca. 90 Minuten lang im Backofen braten.
  4. Danach sollten Sie den Geflügelfond in den Bräter geben, den Bräter wieder schließen und dann die Pute weitere 45 Minuten lang garen lassen.
  5. Damit die Pute besonders knusprig wird, müssen Sie nach den ersten 45 Minuten den Deckel abnehmen und die Pute nochmals 40 Minuten lang schmoren lassen.