Alle Kategorien
Suche

Push-up-Einlagen für Bikini - Vor- und Nachteile beim Baden

Machen Sie eine gute Figur im Bikini und zaubern sich mithilfe von Push-up-Einlagen ein hübsches Dekolleté. Welche Produkte hierfür geeignet sind und welche Sie lieber nicht einsetzen sollten, erfahren Sie in diesem Bericht.

Pushen Sie Ihr Bikini-Oberteil für ein hübsches Dekolleté.
Pushen Sie Ihr Bikini-Oberteil für ein hübsches Dekolleté.

Mit einigen Tricks können Sie eine hübsche Oberweite auch in Ihrem Bikini erhalten und eine gute Figur am Strand und beim Baden machen. Besonders zierliche und schlanke Frauen, die von Natur aus nicht mit einer üppigen Oberweite gesegnet sind, können ganz leicht mit Push-up-Einlagen tricksen. Welche Vor- und Nachteile Sie dabei beim Baden haben, werden hier kurz erläutert.

Das richtige Bikini-Oberteil

  • Gehen Sie in ein Fachgeschäft für Bademoden oder ins nächste Kaufhaus, welches eine Abteilung für Badebedarf anbietet. Wenn Sie vor Ort die Bikinis anprobieren, können Sie vorab testen, ob das Oberteil zum Pushen geeignet ist.
  • Meiden Sie Bikinis, die zu wenig Stoff aufweisen. Je mehr Stoff Sie für Ihre Oberweite zur Verfügung haben, umso besser lassen sich Push-up-Einlagen einbringen und, ganz wichtig, gut verstecken.
  • Alternativ können Sie auch bequem von zu Hause aus im Katalog stöbern und per Internet bestellen. Lassen Sie sich einige Bikinis anliefern. Das hat den Vorteil, dass Sie verschiedene Push-up-Einlagen ausprobieren können.

Verschiedene Push-up-Einlagen

  • Besonders gut zum Pushen sind bereits fest eingenähte Einlagen. Was es schon seit Jahren im Dessoussortiment gibt, hält mittlerweile auch bei den Bademoden Einzug. Sie haben hier den Vorteil, dass die eingenähten Push-up-Einlagen nicht verrutschen können.
  • Allerdings sind Einlagen, die nur aus Stoff bestehen, nicht wirklich für die Berührung mit Wasser geeignet. Das "Futter" saugt sich beim Kontakt mit Wasser voll. Was sich im ersten Moment vielleicht positiv anhört, ist beim genauen Hinschauen nur zum Sonnen geeignet. Es könnte passieren, dass Sie bei Berührung mit Wasser ein unsymmetrisches Aussehen erhalten. Trocknet Ihr Bikini-BH, zieht sich der Stoff unschön zusammen. Bis dahin läuft das Wasser unaufhörlich an Ihnen herunter.
  • Ein besseres Ergebnis erhalten Sie mit Push-up-Einlagen aus Silikon. Sie sind der weiblichen Brust nachempfunden und angenehm zu tragen. Sie zaubern ein schönes Dekolleté. Der Nachteil hiervon ist allerdings, dass Sie an trockener Haut gut haften, mit Wasserkontakt jedoch anfangen zu rutschen. Die Gefahr, dass Ihre Trickserei auffliegt, ist hier enorm groß.

Sichere Tipps für ein hübsches Dekolleté

  • Damit auch Sie sich beim Baden rund herum wohl und sexy fühlen, können Sie die Silikoneinlagen in Ihrem Bikini-Oberteil ganz einfach einnähen. Die Gefahr, dass die Push-up-Einlage beim Schwimmen und Tauchen herausfällt, ist damit gebannt.
  • Wenn Sie sich nicht die Mühe mit dem Nähen machen möchten, können Sie auf einen ganz einfachen Trick zurückgreifen. Sie nehmen, um Ihre Oberweite zu pushen, zuerst einen trägerlosen, gut anhaftenden BH mit Push-up-Effekt. Darüber ziehen Sie dann das Bikini-Oberteil mit Trägern. Auf diese Art erhalten Sie ein traumhaftes Dekolleté.
  • Wenn es Ihnen nur darum geht, ein gut sitzendes und gerundetes Ergebnis zu erhalten, nehmen Sie ganz einfach Abstand von den Ihnen bisher bekannten Stoff-Bikinis und kaufen sich einen Bikini mit einem integrierten Bügel- oder Schalen-BH. Diese Varianten geben guten Halt und machen auch ohne Push-up-Einlagen eine gute Figur.
Teilen: