Alle Kategorien
Suche

Pultdach - Informatives

Ein Pultdach ist eine Dachform, die aus nur einer geneigten Dachfläche besteht. Die Neigung derartiger Dächer ist in der Regel relativ gering. Diese Dachform wird vor allem für Garagen, Nebengebäude oder Lager- und Produktionsgebäude und seit dem 20. Jahrhundert auch für Wohn- oder Kirchenbauten verwendet.

Ein Pultdach hat Vor- und Nachteile.
Ein Pultdach hat Vor- und Nachteile.

Allgemeines zum Pultdach

  • Bei dieser Dachform mit einer einseitigen Neigung bildet die Dachtraufe den unteren Abschluss und den oberen der Dachfirst. Die seitlichen Abschlüsse an der Dachfläche werden als Ortgang bezeichnet. Bei den Pultdächern unterscheidet man zwischen einem einfachen und einem versetzten Pultdach. Das Versetzte besteht dabei überwiegend aus zwei Dachflächen mit unterschiedlichen Höhen.
  • Ein Pultdach, welches als Hauptdach vorgesehen ist, ist in der Regel zur Wetterseite gerichtet um Regen, Schnee und Wind abzuhalten. Im Gegensatz dazu sind diese Dächer, sollten sie für eine Fotovoltaikanlage vorgesehen sein, zur Sonnenseite gerichtet. Bei der Eindeckung eines Pultdaches kommen sowohl Schiefer und Ziegel als auch Dämm- und Kiesschichten, Bitumen, Teer, eine Metalleindeckung oder Begrünungen infrage.

Vor- und Nachteile von Pultdächern

  • Im Vergleich zu anderen Dachformen ist das Pultdach am einfachsten zu konstruieren. Architekten und Dachdecker haben beim Aufbau und der Ausrichtung dieser Dachform viele gestalterische Möglichkeiten, wobei mitunter ganz innovative Dachlandschaften entstehen können.
  • Gegenüber einem Satteldach ist die Errichtung eines Pultdaches relativ preisgünstig. Bei einer leicht geneigten Dachform kann ein möglicherweise darunterliegender Wohnraum als Vollgeschoss genutzt werden. Dadurch erhält man mehr Stellfläche und auch für die Belichtung bieten sich verschiedene Möglichkeiten.
  • Im Sommer sorgt ein derartiges Dach für eine gute Beschattung. Witterungseinflüsse wie Schnee oder Regen werden hierbei gut abgefangen. Der Aufwand bei einem solchen Dach, das Regenwasser als Brauchwasser zu nutzen, ist relativ gering.
  • Ein wesentlicher Vorteil ist die Kosteneinsparung bei der Planung, der Montage und dem Materialverbrauch. Pultdächer mit einer Fotovoltaikanlage sparen zudem Stromkosten und können durch eine Netzeinspeisung zusätzlich Geld einbringen.
  • Besonderen Wert sollten Sie aufgrund der geringen Neigung bei einem Pultdach auf eine bestmögliche Abdichtung legen. Diese ist in der Regel teurer als beispielsweise bei einem Satteldach. Ein weiterer Nachteil ist eine mögliche Hitzeentwicklung, zu der es im Sommer unter einem Pultdach kommen kann.
Teilen: