Alle Kategorien
Suche

Pudel-Malteser - Merkmale

Der Maltipoo ist ein Hybridhund, deren Eltern ein Pudel und ein Malteser sind. Die Züchter dieses Hundes bezeichnen sie nicht als Mischling, weil nur Tiere verpaart werden, die reinrassig sind und Ahnentafeln besitzen. Um zu verhindern, dass auch andere Rassen eingezüchtet wurden, sollten Sie Ihren Malteser-Pudel bei einem vertrauenswürdigen Züchter kaufen.

Einen Malteser-Pudel als Familienmitglied halten
Einen Malteser-Pudel als Familienmitglied halten

Aussehen und Charakter vom Pudel-Malteser

  • Schauen Sie sich einen Pudel-Malteser-Welpen an, wird Ihnen auffallen, dass dieses Hündchen meist ein weißes, gelocktes oder gewelltes Haarkleid aufweist. Der Grund dafür liegt in der Verpaarung von Maltesern, die grundsätzlich ein weißes Fell aufweisen, und einem Pudel, der ebenfalls diese Haarfarbe tragen kann.
  • Suchen Sie einen kleinen Vierbeiner, ist der Hybridhund genau der richtige für Sie. Der Malteser erreicht eine Widerristhöhe von ungefähr 25 cm. Wird für die Verpaarung ein Toy-Pudel mit der gleichen Größe genutzt, können Sie davon ausgehen, dass Ihr Familienhund kleinwüchsig bleibt.
  • Es ist interessant für Sie zu wissen, dass beide Hunderassen als intelligent und lebhaft gelten, sehr verschmust, menschenbezogen und auch kinderlieb sind. Daher werden Sie mit dem Kauf vom Pudel-Malteser einen treuen Begleiter finden.

Haltung und Pflege vom Maltipoo beachten

  • Wenn Sie einen Pudel-Malteser als Welpen kaufen, erhalten Sie ein niedliches Wollknäuel, das putzig aussieht und Sie dazu verleiten kann, ihn zu verhätscheln. Beachten Sie, dass auch ein kleiner Hund sozialisiert werden muss, um als angenehmes Familienmitglied gehalten zu werden.
  • Sorgen Sie während der Sozialisierungsphase für das Kennenlernen von vielen Gerüchen, Menschen und anderen Hunden. Damit Ihr Vierbeiner nicht bei jedem Geräusch bellt, sollte er verschiedene erkennen können, da beide Hunderassen zum Kläffen neigen. Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass falsche Verhaltensweisen in dieser Phase im weiteren Alter nur schwer zu korrigieren sind.
  • Obwohl Sie einen kleinen Hund halten, sollten Sie berücksichtigen, dass er viel Auslauf und Bewegung benötigt. Tragen Sie Ihren Vierbeiner nicht nur herum, sondern sorgen Sie während der Ausflüge für Spiel und Spaß, beispielsweise durch Bringspiele. Achten Sie auch auf eine gute Erziehung, die sowohl das Befolgen von Kommandos und die Stubenreinheit beinhalten. Ein ausgelasteter Hund nimmt die Ruhestunden im Heim gerne an.
  • Da der Maltipoo wie ein Pudel keine Haare verliert, gilt er als hyperallergen und soll auch für Sie als Allergiker geeignet sein. Dies kann durch ein regelmäßiges Trimmen unterstützt werden. Langes Fell benötigt zudem mehr Pflege, damit das Haarkleid nicht verfilzt.
  • Wenn auch durch Werbung für Hundeshampoo häufig gezeigt wird, dass Sie Ihren Vierbeiner laufend baden sollen, ist dies für das Gleichgewicht vom Hautmilieu nicht zuträglich. Baden Sie Ihr Familienmitglied nur bei grober Verschmutzung und sorgen Sie durch regelmäßiges Bürsten für ein glänzendes Fellkleid.
  • Sie können für die Ernährung vom Malteser-Pudel sowohl Trocken- als auch Feuchtfutter wählen. Achten Sie jedoch auf die dem Gewicht angepasste Futtermenge, damit Ihr Vierbeiner nicht übergewichtig wird. Auf ausreichendes Kaumaterial ist zu achten, damit beim Zahnwechsel nicht andere Haushaltsgegenstände, wie Stuhlbeine oder Schuhe, für das Kaubedürfnis genutzt werden.
  • Lassen Sie Ihr Familienmitglied regelmäßig vom Tierarzt untersuchen. Obwohl Züchter des Hybridhundes angeben, dass rassebedingte Erkrankungen selten vorkommen, sollten Sie bei kleinen Rassen darauf achten, dass beim Wechsel zum bleibenden Gebiss Milchzähne nicht ausfallen können, sodass Sie gezogen werden müssen. Die beim Malteser bekannten Tränenflecken können bei Ihrem Hybridhund genauso auftreten wie eine Patellaluxation.
Teilen: