Alle Kategorien
Suche

Pudding ohne Milch - so wird's gemacht

Pudding ohne Milch - so wird's gemacht1:03
Video von Augusta König1:03

Nicht nur Allergiker oder Veganer, sondern auch manch andere Menschen möchten einfach keine Milch zu sich nehmen. Aber wie kann man den geliebten Pudding ohne Milch zubereiten?

Lactose-Intoleranz - so ersetzen Sie die Milch

  • Am einfachsten (aber nicht immer am preiswertesten) ist es, die Kuhmilch durch lactosefreie Produkte zu ersetzen, die es in vielen Supermärkten oder auch Drogerien inzwischen zu kaufen gibt. Mit lactosefreier Milch können Sie den Pudding wie gewohnt kochen.
  • Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten. Beispielsweise können Sie auf rein pflanzliche Produkte wie Sojamilch oder Reismilch zurückgreifen. Auch mit diesen Produkten lässt sich der Pudding nach Anweisung auf der Packung kochen.
  • Eine gute Alternative ist natürlich auch Kokosmilch. Diese sollte Sie jedoch wegen der cremigen Konsistenz und des hohen Fettanteils mit Wasser aufschlagen.
  • Und nicht zuletzt vertragen viele Menschen mit einer Lactose-Intoleranz Quark oder Joghurt. In diesem Fall können Sie auch diese beiden Milchprodukte mit Wasser mischen.

Pudding ohne Milch für Veganer - so ist es möglich

Eine vegane Ernährung basiert auf rein pflanzlichen Produkten. Ein Ersatz der Milch durch Quark oder Joghurt ist also nicht möglich.

  • Allerdings kann auch in diesem Fall Kokosmilch, Reismilch oder auch Sojamilch zum Kochen des Puddings genutzt werden. 
  • Manche Veganer lehnen jedoch verarbeitete Produkte wie Sojamilch ab. Diese lässt sich jedoch leicht selbst aus gemahlenen Sojabohnen gewinnen.
  • Oder man sollte sich als Veganer überhaupt die Frage stellen, ob man unbedingt ein Milchprodukt ersetzen muss. Fast alle Puddingrezepte (egal ob Tütchen oder Eigenkreationen mit Stärke, Reis oder Grieß) lassen sich auch mit Säften zu leckeren Nachtischen kochen.
  • So können Sie einen Grießpudding durchaus mit selbst gepresstem Orangensaft oder mit einem Vielfruchtsaft kochen. Achten Sie jedoch auf die Zuckerzugabe; die meisten Säfte sind ausreichend gesüßt.
  • Auch die Umkehrung funktioniert übrigens: So kann man Beerengrütze auch mit einem normalen Puddingpulver "Vanille" herstellen. Ergänzen Sie die Früchte mit Saft oder Wasser zu einer Menge von etwa 600 - 700 ml, je nach Fruchtanteil, und verfahren Sie beim Kochen nach Packungsanweisung.

Verwandte Artikel