Alle Kategorien
Suche

Psychomotorik im Kindergarten üben - Ideen für Spiele

Psychomotorik im Kindergarten ist sehr wichtig, denn die ganzheitliche Entwicklung der Seele, des Geistes und der Bewegung ist gerade heutzutage ein wichtiger Prozess, weil Fernsehen und Computer immer mehr die Überhand gewinnen. Wahrnehmung und Bewegung sollten Sie ständig fördern.

Die Entwicklung der Kinder sollte immer ganzheitlich gefördert und gesehen werden.
Die Entwicklung der Kinder sollte immer ganzheitlich gefördert und gesehen werden. © Heike_Berse / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Kindermusik
  • Reifen
  • Tücher
  • Ball
  • Seile
  • Bänke

Spiele zur Förderung der Psychomotorik im Kindergarten

Während der Turnstunde im Kindergarten können Sie die Psychomotorik der Kinder mit lustigen und sinnvollen Spielen fördern. Selbstverständlich erklären Sie vorher genau, wie die Spiele ablaufen, was zu beachten ist und wie die Kinder miteinander umgehen. 

  • Sie schalten die Musik ein, während die Kinder in der Turnhalle oder dem Gruppenraum herumlaufen. Sobald die Musik aus geht, sagen Sie wie die Kinder sich begrüßen sollen. Jedes Kind führt die Aufgabe so lange durch, bis es alle Kinder begrüßt hat. Die Kinder können sich gegenseitig mit der Hand, dem Ellenbogen, dem Knie, der Nasenspitze und so weiter berühren und begrüßen. Wenn die Musik wieder angeht, laufen die Kinder wieder herum. Dabei dürfen die Kleinen wählen, ob sie hüpfen wie ein Frosch, rennen wie ein Panther oder kriechen wie eine Schlange.
  • Im nächsten Spiel legen Sie Reifen aus. Ein Reifen pro Kind dient als Haus. Jedes Kind bekommt eine Rolle als Zootier. Es kann Elefanten, Tiger, Papageien, Schlangen, Giraffen und so weiter geben. Sie erzählen eine Geschichte, die Sie vorher aufschreiben. Beginnen Sie mit dem Tag im Zoo. "Die Sonne geht auf. Alle Tiere im Zoo erwachen. Zuerst werden die Elefanten wach. Sie recken und strecken sich. Dann beginnen die Tiger ihre morgendlichen Runden zu rennen." Achten Sie darauf, dass alle Kinder in Bewegung sind. Sie dürfen natürlich ihre Häuser verlassen und im Gehege herum laufen.

Spiele mit Materialien in der Psychomotorik

Verschiedene Materialien sind im Kindergarten sehr wichtig, um die Psychomotorik der Kinder ganzheitlich zu fördern. Die Ich-Kompetenz, Sachkompetenz und die Sozialkompetenz können durch Spiele im Kindergarten miteinander verknüpft werden.

  • Mit den Tüchern spielen sie den Wolf und die Geißlein nach. Alle Kinder, die Geißlein sind, bekommen ein Tuch hinten in die Hose gesteckt, sodass ein Schwänzchen herausschaut. Schnell rennen sie weg. Wenn der Wolf ein Tuch geschnappt hat, wird das Geißlein auch zum Wolf. So bleiben alle Kinder in Bewegung und keiner scheidet aus.
  • Mit einem Ball können Sie im Kindergarten das beliebte Spiel "Hase und Jäger" spielen. Hier ist ein Kind der Jäger, der die Hasen mit dem Ball treffen muss. Hat er einen Hasen getroffen, darf der mithelfen, die anderen Hasen abzuwerfen.
  • Seile dienen nach wie vor als Balanciermöglichkeit oder zum Seilhüpfen. Bauen Sie die Seile zusammen mit den Kindern in einen Hindernisparcours ein. Genauso die Bänke, an denen sich die Kinder entlangziehen können oder darauf laufen dürfen.

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Wichtig ist immer, dass alle Kinder in Bewegung sind, gleichzeitig mitdenken müssen und Erfahrungen mit anderen Kindern und verschiedensten Materialien machen können. Ganz automatisch wird die Psychomotorik im Kindergarten durch unterschiedliche Spiele gefördert.

Teilen: