Alle Kategorien
Suche

Prozent und Promille - die Matheexpertin erklärt den Unterschied

Prozent und Promille - diese beiden Begriffe umschwirren die meisten bereits im Alltag, ob in der Werbung, in Zeitungen oder Diskussionen. Aber was bedeuten sie und vor allem: Was ist der Unterschied?

"Promille" ist meist nur vom Alkoholtest bekannt.
"Promille" ist meist nur vom Alkoholtest bekannt. © krü / Pixelio

Sie wollen die lockenden Angebote vieler Werbeanzeigen verstehen oder einfach bei Diskussionen um Knallerangebote, Kreditzusagen oder Alkoholkonsum kompetent mitreden? Dann sollten Sie die beiden Begriffe "Prozent" und "Promille" nicht nur kennen, sondern auch den Unterschied.

Prozent - das versteht man darunter

  • Egal, ob Prozent (oder auch Promille). Bei beiden handelt es sich immer um die Angabe eines Anteils (von einem größeren Wert).
  • Um eine gewisse Normierung und Vergleichbarkeit zu erhalten, wird bei Prozent dieser größere Wert einfach als "100" angenommen. Daher rührt auch der lateinische Ursprung des Wortes "Prozent", nämlich "pro centum", also "pro Hundert".
  • So bedeutet die Angabe 5 % nicht mehr, als dass Sie von 100 Teilen 5 Anteile nehmen sollen.
  • Für die meisten wird die Sache jedoch schwierig, wenn die Ausgangsmenge nicht 100 ist, sondern eine beliebige andere Zahl. Wie werden dann die Anteile genommen? Auch dieser Fall ist leicht zu bewältigen, wenn Sie berücksichtigen, dass 5 % nichts anderes ist als eine Abkürzung für den Ausdruck 5/100, bezieht sich das %-Zeichen doch auf 100.
  • Sollen Sie also beispielsweise 5 % von einem Preis von 375 Euro als Skonto erhalten, dann rechnen Sie einfach 5/100 von 375 Euro = 5/100 x 375 Euro = 18,75 Euro (evtl. TR dafür benutzen und rechnen 5 : 100 x 375 =).

Promille - meist nur bei Alkohol in Gebrauch

  • Den Begriff "Promille" kennen die meisten nur im Zusammenhang mit dem Alkoholkonsum.
  • Allerdings handelt es sich bei Promille, ganz ähnlich bei bei Prozent, auch um einen Anteil (wieder von einem größeren Wert).
  • Bei "Promille" ist der Bezug jedoch auch 1000 Grundanteile, was Sie schon aus dem lateinischen Ursprung "pro mille" für "pro Tausend" erkennen können.
  • Da die Grundmenge hier also größer ist, handelt es sich bei Promille immer um viel kleinere Mengen als bei Prozent.
  • Das Zeichen für Promille entsteht übrigens sehr leicht, wenn man das Prozentzeichen mit einem kleinen "o" versieht: %o. So bedeuten die bekannten 0,5 %o = 0,5/1000 Alkoholgehalt im Blut.
  • Aber auch Lebensversicherungen, chemische Lösungen und manche Bahnsteigungen benötigen den Promillebereich, einfach weil die Mengen recht klein sind.
  • Als Beispiel sei berechnet, wie viel Alkohol in einer Flüssigkeitsmenge von 3,5 l (dies könnte Ihr Blut sein) enthalten ist, wenn diese 0,5 %o enthält. Sie rechnen 0,5 %o von 3,5 l = 0,5/1000 x 3,5 l = 0,5/1000 x 3500 ml = 1,75 ml (nicht gerade viel, wie man sieht; daher war es günstig, statt in Liter in Milliliter weiterzurechnen).
Teilen: