Grundlegende Vorgaben für den Protokollaufbau

Unabhängig davon, was für eine Art von Protokoll Sie schreiben möchten, können Sie sich an einem fest vorgegebenen Protokollaufbau orientieren. Dieser sieht folgendermaßen aus:

  1. Ein wichtiger Bestandteil des Protokolls ist der Protokollkopf. Hier gehören alle Informationen wie der Titel bzw. das Thema der Unterrichtsstunde, das Unterrichtsfach, der Name des Protokollanten und des Versammlungsleiters bzw. des Lehrers sowie das Datum und der Ort der Versammlung hin.
  2. Anschließend folgt eine stichpunktartige Auflistung der im protokollierten Zeitraum behandelten Themen bzw. Tagesordnungspunkte (TOPs), wodurch der weitere Protokollaufbau im Grunde schon vorgegeben wird.
  3. Der Hauptteil behandelt dann im Detail die genannten Themen oder TOPs und stellt somit das eigentliche Protokoll bzw. die eigentliche Niederschrift der jeweiligen Ereignisse dar.
  4. Außerdem gehört auch ein Schluss zum Protokollaufbau. Dieser beinhaltet das Datum, an dem das Protokoll verfasst wurde sowie gegebenenfalls auch die Unterschriften des Protokollanten und des Versammlungsleiters.

So gestalten Sie ein übersichtliches Unterrichtsprotokoll

Das Unterrichtsprotokoll ist eine von vielen Arten von Protokollen. Dabei gilt es, neben dem oben beschriebenen Protokollaufbau noch weitere Gesichtspunkte zu berücksichtigen.

  • Ein Unterrichtsprotokoll stellt in der Regel kein Wortprotokoll dar, bei dem jedes gesagte Wort in chronologischer Reihenfolge aufgeschrieben wird. 
  • Vielmehr ist das Unterrichtsprotokoll eine Mischung aus Verlaufs- und Ergebnisprotokoll. Dies spielt auch für den Protokollaufbau eine entscheidende Rolle.
  • Statt sich an der chronologischen Abfolge des Gesagten zu orientieren, geht es hier beim Protokollaufbau darum, die verschiedenen Äußerungen zu einem bestimmten Thema in eigenen Worten zusammenzufassen und entsprechend zu gliedern.

Wenn Sie diese Hinweise beim Protokollaufbau berücksichtigen, können Sie Ihr Unterrichtsprotokoll viel übersichtlicher gestalten, als wenn Sie sich an der zeitlichen Abfolge der Äußerungen orientieren. Und Übersichtlichkeit ist neben Vollständigkeit eines der wichtigsten Kriterien für ein gutes Protokoll.