Alle Kategorien
Suche

Projektmanagement - Tool zur Produktionsplanung nutzen

Projektmanagement-Tools für eine Produktionsplanung und Weiterbildung - welche fallen Ihnen ein? Richtig: MS Office, MS Project. Erfahren Sie hier, wie Sie die Programme effizient nutzen können.

Gantt Diagramm - Ihr treuer Begleiter bei der Produktionsplanung.
Gantt Diagramm - Ihr treuer Begleiter bei der Produktionsplanung. © Inna_Pommeranz / Pixelio

Projektmanagement-Tools für eine Produktionsplanung und Weiterbildung

  1. Zunächst sollten Sie Ihr Ziel klar definieren: Was genau wollen Sie produzieren? Wie soll das Ergebnis aussehen? Welche Ressourcen brauchen Sie: Material, Zeit und Geld? Wie können Sie das Erreichen des Zieles messen?
  2. Daraufhin empfiehlt es sich, zuerst deduktiv (vom Allgemeinen zum Speziellen) und dann induktiv (vom Speziellen zum Allgemeinen) vorzugehen: Setzen Sie sich Grobziele bzw. Meilensteine. Diese Meilensteine sollten jeweils in Teilziele untergliedert werden.

MS Project - Meilensteine und Hierarchien setzen

  1. Viele Einzelziele bauen aufeinander auf und schaffen den Meilenstein. Das können Sie in MS Project durch Hierarchien darstellen. Das Programm hilft Ihnen, einen sinnvollen Zeitplan zu erstellen und Ihre Ressourcen effizient für Ihre Produktionsplanung einzusetzen.
  2. Für jeden über- und untergeordneten Schritt können Sie Anfangs- bzw. Endtermine festlegen.
  3. Erinnern Sie sich an diese Ziele, indem Sie ein weiteres Projektmanagement-Tool verwenden: MS Office. Dort können Sie nicht nur Ihre Mails abrufen, sondern auch einen Terminkalender pflegen, beteiligte Personen mit einem Klick zu Verabredungen einladen und werden regelmäßig an Ihre Termine erinnert. Eine gelungene Weiterbildung braucht beide Tools.
  4. Zurück zu MS Project - erste Schritte: Erstellen Sie entweder ein komplett neues Projekt, öffnen Sie ein bestehendes als Vorlage oder wählen Sie eine der bereits installierten Vorlagen von MS Project aus. Die letzten beiden Möglichkeiten empfehlen sich für Anfänger.
  5. Links sehen Sie nun die Meilensteine und Ihre untergeordneten Ziele. Rechts sehen Sie visualisiert, wie viel Zeit pro Ziel eingeplant ist, welche Pufferzeiten vorhanden sind und welche Ziele kritisch sind. Bei einer zeitlichen Verschiebung kritischer Ziele verschiebt sich der gesamte weitere Projektverlauf.
  6. Sie können von der Standardansicht, dem Balkendiagramm (Gantt), zum "Gant-Diagramm: Überwachung" wechseln. Bei diesem sehen Sie die Abweichungen vom Ursprungsverlauf.
  7. Erstellen Sie nun ein Budget über Kosten, Arbeitsstunden und Materialverbrauch: Klicken Sie dazu auf "Ansicht", "Ressource Tabelle". Geben Sie Ihre Ressourcennamen ein, klicken Sie rechts auf die Namen und wählen Sie "Ressource Informationen" aus. Aktivieren Sie das Feld Budget. In der Spalte "Art" können Sie die Verrechnungsart wählen.
  8. In der Ansicht Balkendiagramm (Gantt) können Sie jedem Ziel die Ressourcen zuweisen.

Eine regelmäßige Verwendung von Projektmanagement-Tools kommt Ihrer Weiterbildung und Produktionsplanung sehr zugute.

Teilen: