Alle Kategorien
Suche

Prohibitivpreis berechnen - Grundlagen der Volkswirtschaft

Prohibitivpreis berechnen - Grundlagen der Volkswirtschaft1:36
Video von Anna-Maria Schuster1:36

Zu den Grundlagen der Volkswirtschaft gehört es, dass Sie den Prohibitivpreis berechnen können. Dazu müssen Sie einige grundsätzliche Dinge wissen.

Das ist der Prohibitivpreis

Laut Definition ist der Prohibitivpreis der Preis, der so hoch ist, dass es keine Nachfrage mehr gibt, also niemand mehr das Produktkaufen würde. Um ihn zu berechnen, müssen Sie in der Realität Folgendes machen:

  • Nehmen Sie zum Beispiel ein Produkt ein Brötchen und erstellen Sie eine Umfrage, bei welchem Preis die Menschen dieses noch kaufen würden. Geben Sie dafür Preisgruppen an also zwischen 10 - 15 Cent, 15-20 Cent etc. Sie ermitteln also den Reservationspreis der einzelnen Menschen. Dieser kann sehr verschieden sein, einer ist bereit 1,20 € dafür auszugeben, anderen nur 10 Cent.
  • Dabei wird sich schnell zeigen, dass viele Menschen das Brötchen kaufen würden, wenn es billig ist und nur wenig das teure. Der Prohibitivpreis wäre der Preis, wenn niemand mehr kaufen will. Wären Brötchen gratis, würden trotzdem nicht alle kaufen. Das wäre dann die Sättigungsmenge. Diese können Sie bei einer gegebenen Nachfragekurve auch berechnen.
  • Um den Prohibitivpreis zu ermitteln, macht es keinen Sinn die Menschen nach fiktiven Preisen wie 100 € für ein Brötchen zu fragen. Sie müssen eine Nachfragekurve erstellen, in dem Sie die Werte in ein Koordinatensystem eintragen..Auf die Querachse kommt die Menge, auf die Hochachse die Preise.
  • Versuchen Sie nun eine Grade so zwischen die Punkte zu legen, dass diese von allen ungefähr gleich weit entfernt ist bzw. fast durch diese geht die fast eine Gerade bilden.
  • Der Schnittpunkt mit der Hochachse zeigt den Prohibitivpreis an, der mit der Querachse die Sättigungsmenge.

Keine Angst, wenn Sie in der Schule berechnen sollen, müssen Sie nicht auf die Straße um eine Umfrage zu machen.

Preis der Nullnachfrage berechnen

Sie bekommen in der Schule in der Regel entweder ein Diagramm aus dem Sie den Schnittpunkt mit der Hochachse einfach ablesen können oder eine Nachfragekurve also Gleichung

  1. Die Nachfragekurve hat eine Form, die in etwa so aussieht: x = x(p) = 500 − 0,01p, also, selbst wenn der Preis p null wäre, würden Sie nicht mehr als 500 Brötchen verkaufen. Bzw. würden nicht mehr als 500 in der Regel in Tausend gerechnet, Menschen Brötchen kaufen.
  2. Stellen Sie die Gleichung um: Multiplizieren Sie mit 100 und Sie erhalten 100x = 50.000 - p. Multiplizieren Sie immer mit dem Kehrwert der Zahl, die vor der Variablen x steht. Das nennt man "Auflösen der Gleichung nach p".
  3. Subtrahieren Sie 50.000 und Sie bekommen 100x - 50.000 = - p. demnach gilt  p(x) = 50.000 - 100 p. Würde ein Brötchen also 50.000 GE in dem Fall ist ja GE gleich Cent, würde niemand mehr ein Brötchen kaufen. Sie müssen also die Zahl ohne Variable durch Subtraktion auf die Seite bringen, auf der p steht und mit -1 multiplizieren, damit Sie p ohne Vorzeichen bekommen.

Sie sehen die Rechnung um den Prohibitivpreis zu berechnen ist einfach. Achten Sie immer genau auf die Aufgabenstellung, die Bezeichnung der Variablen und die genannten Mengeneinheiten. Wenn in GE (Geldeinheiten) gerechnet wird, darf in der Antwort nicht Cent stehen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos