Alle Kategorien
Suche

Professionelle Kamera - so wählen Sie das richtige Modell aus

Wenn es auf die optimale Qualität einer Bildaufnahme ankommt, führt kein Weg an der digitalen Spiegelreflexkamera (DSLR) vorbei. Durch das reichhaltige Angebot ist für Sie die Entscheidungsfindung schwieriger geworden. Canon, Nikon, Panasonic, Sony, Sigma, Samsung oder auch gute Modelle von Pentax werden als professionelle Kameras zum Kauf angeboten. Da jeder andere Präferenzen hat, gilt es abzuwägen, welche Kriterien für den einzelnen wichtig sind, um das richtige Modell auszuwählen.

Welches Kameramodell ist das richtige?
Welches Kameramodell ist das richtige?

Was Sie benötigen:

  • Den Blick für das Wesentliche
  • Lust am Fotografieren
  • Ein gutes Objektiv
  • Geld

Auswahlkriterien für das richtige professionelle Modell

  • Digital oder analog? Die Vorteile der digitalen Fotografie überwiegen. Es entstehen Ihnen keine weiteren Kosten für das Bildmaterial, eine herkömmliche Speicherkarte genügt. Das sofortige Überprüfen auf dem Display macht es möglich, das Bild zu bewerten und eine misslungene Aufnahme gegebenenfalls zu wiederholen. Eine spätere Bildbearbeitung ist für Sie unkompliziert möglich.
  • Preis: Eine professionelle Kamera ist für bestimmte Aufgaben perfektioniert. Danach richtet sich der Anschaffungspreis. Eine klassische Studiokamera muss andere Kriterien erfüllen als die professionelle Kamera eines Sportfotografen. Eine DSLR-Kamera erhält man ab ca. 300 bis 600 Euro. Nach oben sind keine Limits gesetzt. Je nachdem welche Objektive und welches Zubehör Sie benötigen, desto teurer die Ausrüstung.
  • Auswahl an Wechselobjektiven: Es ist sinnvoll zu überlegen, zu welchem Zweck Sie die professionelle Kamera benötigen. Dient sie vornehmlich dazu nette Urlaubserinnerungen festzuhalten oder sollen spezielle Aufnahmen getätigt werden. Portrait, Sportfotografie, Akt, Landschaft, Architektur, Tier- oder Nahaufnahmen (Makro) benötigen entsprechend hochwertigere Objektive. Professionelle Objektive sind für ihren jeweiligen Anwendungszweck bestmöglich ausgerichtet. Nahezu bedeutender als die Auswahl der Kamera ist es, auf ein gutes Wechselobjektiv zu achten.
  • Megapixel: Megapixel bezeichnen die Anzahl der Bildpunkte, die eine Aufnahme bietet. Je mehr Megapixel Ihre Kamera hat, desto besser lassen sich die Fotos später vergrößern, ohne unscharf zu wirken. Für Poster ist eine Auflösung von 10 Megapixel notwendig. Optimal für eine normale Bildgröße sind 8 Megapixel.

Zusätzliche Kriterien zur Modellauswahl einer Kamera: 

Meist bieten die Hersteller mit ihren Modellen ohnehin schon eine überreichliche Auswahl an standardmäßigen Funktionen. Einige Punkte sind dennoch zu beachten. 

  • Bei einer Shake Reduction/SR werden Kameraerschütterungen ausgeglichen.
  • Bildstabilisatoren vermeiden verwackelte Aufnahmen bei unruhiger Kamerahaltung. Um unruhige Motive scharf abzulichten, wird der Bildstabilisator ebenso benötigt.
  • Anhand der Histogrammanzeige können Sie als Fotograf schnell und sicher erkennen, ob ein Bild über- oder unterbelichtet ist. 
  • Ein Aufsatz für einen zusätzlichen Blitzschuh oder die Möglichkeit einer zusätzlichen Blitzquelle sind wichtig, um optimale Lichtverhältnisse zu gewährleisten.
  • Eine Live-View-Funktion ermöglicht es, dass Sie das Display als Sucher benutzen.
  • Die Akkulaufzeit ist bisweilen relevant, auch die Möglichkeit einen Wechselakku nachzukaufen.
  • Nicht unerheblich ist das Gewicht einer Fotoausrüstung. Die kann schon mal 6 bis 10 Kilos betragen. Auch hier lohnt es sich für Sie, zu vergleichen.

Teilen: