Was Sie benötigen:
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL Mandelöl
  • Wasser
  • 1 EL Salz
  • Schüssel
  • Handtuch
Bild 1

Atmosphäre wie beim professionellen Kosmetiker

  • Bevor Sie mit der professionellen Gesichtsreinigung beginnen, sollten Sie sich alle Utensilien, die Sie benötigen, zusammensuchen und bereitstellen.
  • Da diese Zeit wie eine kleine Auszeit wirkt, sollten Sie sich eine Wellness-Atmosphäre verschaffen, in der Sie entspannen können.
  • Legen Sie etwas ruhige Musik auf. Natürlich sollte die Musik nicht laut sein, sondern nur im Hintergrund zu hören sein.
  • Machen Sie sich eine Tasse Tee und dimmen Sie das Licht.
  • Wenn Sie mögen, können Sie noch eine Aromalampe anzünden. Ätherische Öle wie Lavendel oder Rose wirken entspannend und können Ihr kleines Wellnessprojekt unterstützen.
  • Wenn möglich, stellen Sie die Wohnungsklingel leise und das Telefon aus. Würde es während Ihrer professionellen Gesichtsreinigung klingeln, wären Sie in Ihrer Ruhe gestört. Richten Sie sich so ein, wie Sie es im Kosmetikstudio erwarten würden: ruhig und entspannt.
Bild 3

Ablauf der Gesichtsreinigung

  1. Haben Sie eine reine Haut und möchten sie mit einer professionellen Gesichtsreinigung pflegen, können Sie alle der folgenden Schritte machen. Bei stark unreiner Haut sollten Sie mit einem selbst hergestellten Peeling vorsichtig sein, da durch die stärkere Durchblutung die Unreinheiten verstärkt werden könnten.
  2. Nehmen Sie für das Peeling den Zucker und vermengen ihn mit dem Mandelöl. Verreiben Sie die Mischung dann in Ihrem Gesicht. Besonders Stirn, Nasenrücken und Kinn können Sie etwas länger bearbeiten, da dieser Bereich oft stärker fettet und mehr zu Hautunreinheiten neigt.
  3. Mit einem warmen und sauberen Tuch nehmen Sie dann das überschüssige Öl von Ihrer Haut.
  4. Machen Sie dann ein Dampfbad. Geben Sie kochendes Wasser in eine Schüssel und geben Sie einen Esslöffel Salz hinzu. Durch das Salz wird eine leicht desinfizierende Wirkung erreicht. Halten Sie Ihr Gesicht dann über die Schüssel; wenn Sie es heißer mögen, legen Sie über Kopf und Nacken ein großes Handtuch, sodass die Hitze nicht so schnell entweichen kann. Lassen Sie die heiße Luft fünf bis zehn Minuten auf Ihre Hautporen wirken.
  5. Durch die Hitze öffnen sich die Poren und Sie können kleine Mitesser relativ leicht ausdrücken. Achten Sie aber darauf, dass Sie Ihre Hände vorher frisch gewaschen haben.
  6. Drücken Sie dabei nicht tief in Ihre Haut, sondern ziehen Sie die Haut um den Mitesser eher auseinander. So gelangen die Verunreinigungen nach außen, ohne dass Sie Entzündungen tiefer im Gewebe provozieren. Sobald Sie Blut sehen, hören Sie sofort mit dem Reinigen auf.
  7. Tragen Sie anschließend Ihre gewohnte Tagescreme auf und lassen Ihre Haut nach der professionellen Gesichtsreinigung zur Ruhe kommen.
Bild 1/3

Bild 2/3

Bild 3/3