Alle Kategorien
Suche

Produktlebenszyklus an einem Beispiel verständlich erklärt

Produktlebenszyklus an einem Beispiel verständlich erklärt2:26
Video von Jojo Hansen2:26

Der Begriff Produktlebenszyklus ist bereits 1957 von einer US-amerikanischen Unternehmensberatung verwendet worden. Was das Konzept des Produktlebenszyklus am Beispiel eines Autos auf sich hat, das erfahren Sie hier.

Der Produktlebenszyklus ist einem Lebenszyklus nachempfunden. Dabei beschreibt der Produktlebenszyklus, am Beispiel hier eines Automobils dargestellt, die einzelnen Phasen eines Produkts anhand seiner Umsatzentwicklung.

Das Prognosemodell des Produktlebenszyklus

  • Der Produktlebenszyklus basiert auf der Annahme, dass jedes Produkt zeitlich terminiert ist.
  • Weiterhin nimmt der Produktionslebenszyklus an, dass der Gewinn eines Produkts in verschiedenen Phasen des Produktlebenszyklus sowohl steigt als auch wieder fällt.
  • Der Umsatz eines Produkts erfährt verschiedene Phasen.
  • Eine Marketingabteilung versucht durch den Einsatz von Marketinginstrumenten, die Phasen des Produktes günstig zu beeinflussen.
  • Die Phasen innerhalb des Produktlebenszyklus werden wie folgt in fünf Phasen eingeteilt: Einführung, Wachstum, Reife, Sättigung und Degeneration.

Beispiel für den Produktlebenszyklus

Die oben genannten fünf Phasen des Produktlebenszyklus - am Beispiel eines Automobilmodells werden sie deutlich:

  • Bei der Einführungsphase eines Automodells erwirtschaftet der Automobilhersteller aufgrund der hohen Produktionskosten und der niedrigen Umsätze noch Verluste.
  • In der zweiten Phase, der Wachstumsphase wird das neue Auto von den Kunden angenommen. Die Absatzzahlen steigen und das Unternehmen erzielt Gewinne.
  • In der dritten Phase, der Reifephase, sinken die Umsätze wieder. Das Automodell wird nicht mehr so sehr nachgefragt. Die möglichen Käufer haben das neue Auto bereits gekauft.
  • In der vierten Phase, der Sättigungsphase, schrumpfen Umsatz und Gewinn. Ein Grund dafür kann auch sein, dass ein weiterer Automobilhersteller ein ähnliches Automodell auf den Markt gebracht hat. Dies aber zu einem niedrigeren Preis.
  • In der letzten Phase, der Degenerationsphase, sinken die Gewinne und der Verkauf. Die Automodelle werden im schlechtesten Fall zum Ladenhüter.

Das Modell eines Produktlebenszyklus ist ein einfaches Prognosemodell, dass einer Marketingabteilung Anreize liefern soll, wie auf die Absatzprobleme, reagiert werden könnte. Probleme dieses Modells sind zum Beispiel, dass eine Marketingabteilung nur schwer feststellen kann, in welcher Phase sich ein Produkt gerade befindet. Außerdem besteht das Problem, die Phasen untereinander exakt abzugrenzen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos