Alle Kategorien
Suche

Probearbeiten - so verhalten Sie sich richtig

Sie sind auf Jobsuche und haben eine Stelle gefunden, die Ihnen gefallen könnte. Nun sind Sie zum Probearbeiten eingeladen. Wie verhalten Sie sich richtig? Wie vermeiden Sie, dass der Job nicht von Anfang an verloren ist, nur weil Sie etwas falsch machen? Es ist nicht schwer, die ersten Stunden und Tage gut zu überstehen.

Kleiden Sie sich den Anforderungen entsprechend.
Kleiden Sie sich den Anforderungen entsprechend.

Das sollten Sie generell beim Probearbeiten beachten

  • Bereiten Sie sich auf das Probearbeiten vor. Handelt es sich um eine Tätigkeit, die Sie früher einmal beherrscht haben, aber aus irgendwelchen Gründen ein paar Jahre aus dem Beruf sind, dann informieren Sie sich, was sich alles in der Zwischenzeit getan hat. Gerade im Computerzeitalter ist nahezu jede Tätigkeit von Veränderungen betroffen.
  • Nehmen Sie alle notwendigen Papiere mit, zum Beispiel spezielle Führerscheine oder Erlaubnisbescheinigungen.
  • Erscheinen Sie absolut pünktlich zur vereinbarten Zeit. Denn wenn Sie schon zum Probearbeiten zu spät kommen, wird Ihr Chef Ihnen dieses Verhalten generell unterstellen und Sie gar nicht erst einstellen.
  • Falls Sie die zu verrichtenden Arbeiten das erste Mal machen, fragen Sie die anderen, wenn Sie etwas nicht wissen. Fragen Sie noch einmal nach, wenn Sie es nicht verstanden haben. Das ist allemal besser, als die Aufgabe falsch oder, was noch schlimmer ist, gar nicht zu erledigen.
  • Kleiden Sie sich entsprechend der Arbeit. Wenn es sich um einen Handwerksbetrieb handelt, ist wahrscheinlich ein Blaumann eine gute Lösung. Vielleicht wird aber auch vom Arbeitgeber eine einheitliche Arbeitskleidung zur Verfügung gestellt. Klären Sie das im Vorfeld ab. In einem Büro mit Parteiverkehr ist eher elegante Kleidung erwünscht.

So verhalten Sie sich gegenüber Mitarbeitern richtig

  • Stellen Sie sich den Kollegen mit Vor- und Nachnamen vor, wenn Ihr Vorgesetzter das nicht für Sie übernimmt. Duzen Sie die anderen nur, wenn das dort üblich ist. Ansonsten bleiben Sie auch gegenüber Jüngeren beim Sie.
  • Seien Sie freundlich zu den anderen Mitarbeitern. Es soll aber nicht aufgesetzt freundlich wirken, sondern schon ehrlich sein. Seien Sie einfach ganz natürlich. Wenn Sie das Gefühl haben, mit jemandem nicht so gut klarzukommen, bleiben Sie schlicht sachlich, ohne gespielte Emotionen.
  • Seien Sie nicht klüger als die, die schon länger in der Firma arbeiten, auch wenn das vielleicht sogar den Tatsachen entspricht. Es macht keinen guten Eindruck, wenn Sie von Anfang an den Schlaumeier heraushängen lassen.
  • Schließen Sie sich in der Mittagspause den anderen Mitarbeitern an, zum Beispiel beim Gang in die Kantine. Fragen Sie, wie sie die Mittagspause normalerweise verbringen und wie lange die Pause ist.

Der erste Eindruck zählt am meisten, nicht nur beim Probearbeiten. Daher verstellen Sie sich nicht, sondern seien Sie einfach so, wie Sie sind. Denn nur dieses Verhalten ist und wirkt am ehrlichsten.

Teilen: