Alle Kategorien
Suche

Prellung am Knie mit Hausmitteln lindern

Prellung am Knie mit Hausmitteln lindern1:46
Video von Heike Kadereit1:46

Eine Prellung am Knie ist äußerst schmerzhaft. Schwillt es an, kann es zu Bewegungseinschränkungen kommen. Sie sollten deshalb das Knie schnell behandeln.

Was Sie benötigen:

  • Eisbeutel
  • Bandage
  • kühlendes Sportgel

Treiben Sie viel Sport oder rutschen Sie bei Glatteis aus, kann es passieren, dass Sie sich eine Prellung am Knie zuziehen. Nicht nur, dass diese sehr schmerzhaft sein kann, das Knie kann auch noch sehr anschwellen.

So behandeln Sie eine Prellung am Knie

  • Legen Sie auf das verletzte Knie einen Eisbeutel. Durch die Kälte werden die Schmerzen leichter und die Schwellung geht deutlich zurück.
  • Lagern Sie das Bein hoch. Das hilft, dass das Knie schneller anschwillt, außerdem wird dann der pochende Schmerz leichter.
  • Eine Bandage um das Knie gelegt, schränkt das Bein bei der Bewegung ein und hält es stabil. So können Sie das Knie besser schonen und es wird nicht überbeansprucht.
  • Sie können auch ein kühlendes Sportgel auf das Knie geben. Angenehmer ist es, wenn Sie das Gel vorher in den Kühlschrank legen, so ist der Kühleffekt besser.

Diese Kniebeschwerden gehören zum Arzt

  • Lässt die Schwellung nach ein paar Tagen nicht deutlich nach, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es kann sein, dass sich Flüssigkeit im Knie abgelagert hat, diese muss dann durch eine Punktion entfernt werden.
  • Können Sie das Knie nicht belasten oder nicht mehr knicken, könnten Bänder oder der Meniskus verletzt sein. Der Arzt muss sich das ansehen.
  • Falls Sie einen Blutverdünner einnehmen und das Knie nach der Prellung einen dicken Bluterguss hat, gehen Sie zu einem Arzt, er muss sicherstellen, dass Sie keine inneren Blutungen haben.

Eine Prellung am Knie ist in der Regel harmlos, es kann aber so sehr schmerzen, dass Sie kaum mehr auftreten können. Versuchen Sie erst das Bein selbst zu behandeln, gelingt Ihnen das nicht, sollten Sie zu einem Arzt gehen.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel