Alle Kategorien
Suche

Praktische Fahrprüfung nicht bestanden - was tun?

Sie hatten sich schon so auf Ihren Führerschein gefreut, doch am Ende haben Sie die praktische Fahrprüfung nicht bestanden? Machen Sie sich nicht verrückt! Sicher bestehen Sie die Prüfung beim zweiten Anlauf.

Rotes Licht für Ihren Führerschein?
Rotes Licht für Ihren Führerschein?

Sie haben gelernt und geübt, doch es hat nicht gereicht?

Sie sind durch die praktische Fahrprüfung "gerasselt"?

Auch wenn Sie das im Moment kaum trösten wird: Sie stehen nicht alleine da - schon viele Fahrschüler vor Ihnen haben die praktische Fahrprüfung nicht bestanden.

  • Selbst wenn es beim ersten Versuch nichts geworden ist: Lassen Sie sich jetzt nur nicht entmutigen. Machen Sie weiter! Denken Sie unbedingt positiv - immerhin haben Sie die theoretische Prüfung ja schon bestanden.
  • Machen Sie sich zunächst einmal Gedanken darüber, warum Sie die praktische Fahrprüfung nicht bestanden haben. Waren Sie zu aufgeregt oder sind Ihnen Fehler unterlaufen, weil Sie noch zu unsicher waren?
  • Unsicherheit deutet darauf hin, dass es Ihnen noch an Übung fehlt. Sie sollten in diesem Fall unbedingt noch einige Fahrstunden absolvieren um sich das - für die Prüfung erforderliche - praktische Können anzueignen.
  • Waren Sie zu aufgeregt, dann überlegen Sie sich, was Sie vor Ihrer nächsten praktischen Fahrprüfung tun können, um Ihren Prüfungsstress zu minimieren. Versuchen Sie, sich bereits am Tag vor der nächsten Prüfung zu entspannen.
  • Reden Sie über Ihre Prüfungsängste. Sprechen Sie mit Ihrem Fahrlehrer, mit anderen Fahrschülern oder mit Freunden und Bekannten. Vielleicht erhalten Sie den einen oder anderen wertvollen Tipp, der Ihnen helfen kann, Ihre Aufregung zu reduzieren.

Nicht bestanden - was nun?

Sicher, es ist ärgerlich, wenn Sie die praktische Fahrprüfung nicht bestanden haben - doch davon geht die Welt nicht unter. Versuchen Sie es noch einmal!

  • Am Ende Ihrer praktischen Fahrprüfung sollte Ihnen Ihr Fahrprüfer ein Prüfprotokoll ausgehändigt haben. Auf diesem Schriftstück hat der Prüfer alle Fehler, die Sie während Ihrer Fahrprüfung gemacht haben, markiert.
  • Sehen Sie sich Ihr Prüfprotokoll ganz in Ruhe - nachdem die erste große Aufregung vorüber ist - an. Was haben Sie während Ihrer Prüfungsfahrt falsch gemacht? Überlegen Sie, wie es zu Ihren Fehlern gekommen ist, damit Sie sie bei der nächsten Prüfung vermeiden können.
  • Sie können Ihre Fahrprüfung - nach Ablauf einer Frist von zwei Wochen - wiederholen. Wer zweimal wiederholt und nicht besteht, der muss länger warten: In diesen Fall ist eine Wartezeit von drei Monaten vorgesehen - erst nach Ablauf dieser Zeit kann die Fahrprüfung erneut abgelegt werden.
  • Damit es erst gar nicht dazu kommt, sollten Sie vor Ihrer nächsten Prüfung unbedingt noch üben. Fragen Sie in der Familie oder im Freundeskreis nach, ob jemand mit Ihnen auf einen Verkehrsübungsplatz fährt - das ist günstiger, als allzu viele Fahrstunden in der Fahrschule.
  • Gehen Sie ausgeruht und konzentriert zu Ihrem nächsten Prüfungstermin. Bereiten Sie sich - so gut es eben geht - auf die bevorstehende Fahrprüfung vor. Setzen Sie sich nicht unter Druck und bleiben Sie ruhig, auch wenn Ihnen das vielleicht nicht gerade leicht fällt. Sagen Sie sich, dass diesmal alles gut gehen wird.

Übrigens: Zwischen dem Ablegen der theoretischen Führerscheinprüfung und der praktischen Fahrprüfung dürfen nicht mehr als zwölf Monate liegen. Danach verliert die theoretische Prüfung - so gut sie ausgefallen sein mag - ihre Gültigkeit. Lassen Sie sich also nicht zu viel Zeit. Viel Glück!

Teilen: