Alle Kategorien
Suche

Praktikumsmappe - das Inhaltsverzeichnis gelingt Ihnen so richtig

Um Ihre Praktikumszeit übersichtlich in schriftlicher Form niederzulegen, empfiehlt es sich, eine Praktikumsmappe anzulegen. Die Gliederung und den Inhalt dieser Mappe sollten Sie sauber in einem Inhaltsverzeichnis vermerken. Hier erhalten Sie dazu eine Hilfestellung.

Erstellen Sie ein ordentliches Inhaltsverzeichnis.
Erstellen Sie ein ordentliches Inhaltsverzeichnis. © René_Golembewski / Pixelio

Um ein gutes Bild bei einem späteren Arbeitgeber abzugeben, sollte Ihre Praktikumsmappe fein säuberlich geführt werden. Ein Leser sollte durch ein Inhaltsverzeichnis die Möglichkeit haben, sich schnell einen Überblick über Ihre Praktikumsmappe, also über Ihr Praktikum, zu verschaffen. Wie Sie ein Inhaltsverzeichnis aufbauen sollten, können Sie in der folgenden Anleitung lesen.

Die Praktikumsmappe korrekt erstellen

Um Ihrer Praktikumsmappe ein sinnvolles Inhaltsverzeichnis beizufügen, müssen Sie zuerst einmal die Praktikumsmappe erstellen. Das Inhaltsverzeichnis wird erst geschrieben, nachdem alle Punkte Ihres Praktikums in einen zeitlich geordneten Ablauf gebracht und so in Ihrer Praktikumsmappe eingeheftet wurden.

  1. Nehmen Sie sich am besten ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand, und gliedern Sie mithilfe eines Kalenders Ihre Praktikumszeiten. Ordnen Sie die Unterlagen, die Sie im Laufe Ihres Praktikums erstellt und gesammelt haben, zeitlich ein.
  2. Schreiben Sie sich auf Ihr Blatt kleine Stichpunkte mit Datum, wie beispielsweise "Einsatz in der Buchhaltung vom 10.02.2012 bis 10.03.2012", wenn die Arbeit in der Buchhaltung die erste Abteilung war, in der Sie während des Praktikums eingesetzt wurden, sollte diese Arbeit dann auch unter Punkt 1 erscheinen.
  3. Den Punkt 1 können Sie dann noch mit Unterpunkten versehen, wie beispielsweise "1.1 Eröffnung eines Buchhaltungskontos". Dann könnte es weiter gehen mit "1.2 Einträge in Buchhaltungskonten" usw.

Das Inhaltsverzeichnis aufbauen und strukturieren

  1. Nachdem Sie Ihre Praktikumsmappe nun dem zeitlichen Ablauf folgend zusammengestellt und abgeheftet haben können Sie mit dem Aufbau Ihres Inhaltsverzeichnisses beginnen. Da Sie sich ja nun ein ausführliches Konzept erstellt haben, müssen Sie nun nur noch mithilfe Ihres Rechners selbiges abschreiben.
  2. Nehmen Sie also ein leeres Word-Dokument und schreiben Sie mit Fettschrift und in Punktgröße 18 auf die linke Seite "Inhaltsverzeichnis". Dann bleiben Sie in der gleichen Zeile mit derselben Größe und rücken Sie an den rechten Rand, soweit das nur noch das Wort "Seite" dorthin passt, und schreiben Sie selbiges.
  3. Anschließend gehen Sie unter das Wort "Inhaltsverzeichnis" und machen mithilfe der Shift-Taste einige Zeilenabstände. Dann Schreiben Sie, mit Punktgröße 12 und ohne Fettschrift, unter Punkt 1 beispielsweise "Buchhaltung". Auf der rechten Seite geben Sie unter dem Wort Seite an, wie viele Seiten Ihrer Praktikumsmappe mit der Buchhaltung beschäftigen. Wenn das geschehen ist, gliedern Sie den Punkt 1 auf in beispielsweise "1.1 Eröffnung eines Buchhaltungskontos" und schreiben dann auf die rechte Seite, welche Seiten sich mit diesem Thema beschäftigen. So geht es dann weiter mit 1.2 usw., bis Sie die Punkte der Buchhaltung komplett aufgelistet haben.
  4. Wenn das so ist, gehen Sie dann mit dem Punkt 2 weiter und können diesen dann auch wieder unterteilen. So können Sie Ihr komplettes Inhaltsverzeichnis anfertigen. Wenn sich ein zukünftiger Arbeitgeber dann nur über Ihre Fähigkeiten in Sachen Buchhaltung informieren möchte, kann er mit einem kurzen Blick in das Inhaltsverzeichnis alles finden.

Achten Sie darauf, dass alle Punkte, die in dem Inhaltsverzeichnis mit Seitenzahlen angegeben sind, auch unter diesen Seitenzahlen in Ihrer Praktikumsmappe abgeheftet sind.

Teilen: