Alle Kategorien
Suche

Prager Rattler - die Welpen der Hunderasse können Sie so großziehen

Prager Rattler werden oft als "Toys" bezeichnet, da diese Hunde sehr klein sind. Wenn Sie die Welpen aufziehen, dann gibt es ein paar besondere Dinge, die Sie dabei beachten und beherzigen sollten, damit Sie den kleinen Hunden gerecht werden können.

Der Prager Rattler ist ein sportlicher Hund.
Der Prager Rattler ist ein sportlicher Hund.

Was Sie benötigen:

  • Zuwendung
  • Zeit
  • Viel Beschäftigung
  • Hundemantel
  • Tierarzt

Die Welpen vom Prager Rattler haben einen ausgeglichenen Charakter und sind sehr lernfähig. 

Die Erziehung der Welpen

  • Auch wenn die Welpen vom Prager Rattler sehr klein sind, so haben die Tiere eine gute Portion Energie und vor allen Dingen eine sehr gute Spürnase.
  • Nutzen Sie Suchspiele und Ähnliches, um den Hund zu beschäftigen und gleichzeitig mit ihm zu üben. Geben Sie ihm vor dem Suchen das Kommando „Sitz“ und rufen Sie ihn nach dem Spiel wieder zu sich zurück.
  • Belohnen Sie ihn durch eine Streicheleinheit und ein Leckerchen, denn mit Ihrer positiven Bestärkung lernen die kleinen Hunde noch schneller. Zudem sind die Welpen sehr aufgeschlossen, was ebenfalls hilfreich ist.
  • Bleiben Sie bei der Erziehung der Hunde immer am Ball und verwenden Sie immer die gleichen Kommandos. Fördern Sie den Hund und sorgen Sie dafür, dass bei den bewegungsfreudigen Tieren keine Langeweile aufkommt.

Gutes Futter für den Prager Rattler

  • Beim Welpenfutter sollten Sie darauf achten, dass Sie ein Futter für kleinwüchsige Hunderassen verwenden. Der Prager Rattler hat zwar sehr viel Energie, die Sie ihm auch durch das Futter zuführen müssen, er sollte aber auf keinen Fall überfüttert werden.
  • Teilen Sie sein Futter in drei bis vier kleine Portionen auf und stellen Sie ihm diese über den Tag verteilt hin. Füttern Sie nie direkt aus dem Kühlschrank, da sich die Welpen sonst rasch den Magen verderben können.

Die Gesundheit der Tiere

  • Ein ausgewachsener Prager Rattler wird durchschnittlich 23 cm groß und wiegt knapp drei Kilo. Aufgrund seiner geringen Größe kann sich der Hund bei nassem und kaltem Wetter schneller erkälten als große Artgenossen.
  • Sie können die Tiere mit einem dicken Hundemantel schützen und sollten die Hunde nach einem Spaziergang im Schnee oder Regen gründlich abtrocknen.

Lassen Sie die Tiere einmal im Jahr gegen die wichtigsten Hundekrankheiten impfen und vergessen Sie auch nicht eine regelmäßige Entwurmung bei den Welpen.

Teilen: