Alle Kategorien
Suche

Postbank - Dispokredit beantragen

Wer kennt das nicht? Das Monatsende naht heran und auf Ihrem Konto ist nicht mehr viel Geld, um offene Rechnungen zu begleichen? Erweitern Sie Ihren finanziellen Handlungsspielraum bei der Postbank und beantragen Sie einen Dispokredit.

Postbankkunden sollten einen Dispokredit bedenken!
Postbankkunden sollten einen Dispokredit bedenken!

Was Sie benötigen:

  • Lohnnachweis
  • Antrag auf Dispokredit

Sie sind Kunde bei der Postbank und haben ein Girokonto? Sicherlich kennen Sie das Problem, am Ende des Monats zu wenig Geld zu haben. Sie können mit der Postbank einen erweiterten Dispositionsrahmen vereinbaren und dürfen dann Ihr Konto in der gewährten Höhe überziehen. Auf diesen Dispositionskredit fallen Überziehungszinsen an. Es ist ratsam, wenn Sie den Überziehungsspielraum nur kurzfristig nutzen, da Sie sonst dauerhaft zu hohe Überziehungszinsen zahlen würden.

So beantragen Sie einen Dispokredit bei der Postbank

    1. Sie können bei der Postbank einen Dispokredit beantragen und erhalten so mehr finanziellen Spielraum. Wissenswert ist, dass bei einem Dispokredit Überziehungszinsen anfallen.
    2. Wenden Sie sich an die Postbank. Fragen Sie nach, ob man Ihnen einen Antrag auf einen Dispokredit zuschicken kann.
    3. Sie sollten Nachweise über Ihr Einkommen ausdrucken. Die Postbank benötigt diese Auskunft, um einschätzen zu können, ob sie Ihnen den Dispokredit gewährt oder nicht.
    4. Füllen Sie den Antrag auf Dispokredit aus. Geben Sie an, in welcher Höhe der Dispokredit sein soll. Legen Sie Ihre Lohnnachweise dem Antrag bei. Schicken Sie nun den Antrag mit den beigefügten Unterlagen Ihrer zuständigen Postbankfiliale zu. Schon bald werden Sie erfahren, ob Ihnen die Postbank den beantragten Dispokredit gewährt oder nicht.
    Teilen: