Alle Kategorien
Suche

Porzellanblume kaufen

Die Porzellanblume ist mit zahlreichen Arten und mehreren Bezeichnungen gesegnet. Sie möchten eine kaufen? Dann können Sie sie unter den Bezeichnungen "Wachsblume" oder botanisch korrekt "Hoya Carnosa" ebenfalls finden. Diese zählt zu den häufigsten Porzellanblumen.

Aus einer kleinen Porzellanblume kann sich eine meterlange Pflanze entwickeln.
Aus einer kleinen Porzellanblume kann sich eine meterlange Pflanze entwickeln.

Die Porzellanblume ist eine Pflanzengattung der Seidenpflanzengewächse. Wenn Sie solch ein Exemplar kaufen, holen Sie sich eine wunderschöne Zimmerpflanze in Ihr Heim. Zudem ist Ihre Pflege einfach und anspruchslos - auch wenn Sie einige Dinge im Umgang mit dem Gewächs beachten sollten. 

So sieht die Porzellanblume aus

Die Blütenfarbe variiert zwischen weiß, rosa und rot. Die Übergänge der einzelnen Farbtöne sind fließend - eine Blüte kann durchaus mehrere Nuancen eines Farbtones in sich vereinen.

  • Die Hoya Carnosa möchte gerne hoch hinaus. Ihre anfangs weichen Triebe benötigen eine Stütze, an der sie sich hochranken kann. Mit der Zeit werden die Triebe hart und holzig. Ihre glänzenden Blätter fühlen sich ein wenig an wie Sukkulenten.
  • Aus dem Trieb wächst ein Stiel, welcher als Geburtsort für die Blüten fungiert. Wundern Sie sich nicht, wenn an einer Dolde täglich neue Blüten hinzukommen, im Schnitt hängen etwa 30 Blüten so zusammen. Genau diese filigrane Eleganz der Blüten macht die Schönheit der Pflanze aus.

Nach dem Kaufen steht die richtige Pflege an

Porzellanblumen mögen es zwar gerne hell, aber mit der prallen Sonne haben sie nichts am Hut. Wählen Sie einen Standort, der der Pflanze eine Temperatur zwischen 21 und 25 Grad bietet. Im Winter darf es auch gerne etwas kühler sein.

  • Wenn Sie eine Porzellanblume kaufen möchten, schauen Sie sich die angebotenen Pflanzen genau an. Sehen Sie Knospen? Dann ist es ratsam, diese Pflanze nicht zu kaufen. Die Porzellanblume nimmt es sehr übel, wenn sie bei der Knospenbildung bewegt wird. Sie mag es dann noch nicht einmal, wenn Sie den Topf etwas drehen.
  • Vom späteren Frühjahr bis in den Sommer befindet sich die Pflanze in der Wachstumsphase. Sie bildet Blüten und erfreut Sie mit ihrem Anblick - vorausgesetzt, sie bekommt in dieser wichtigen Zeit genügend Wasser. Nasse Füße - also Staunässe sollten Sie dabei vermeiden. Im Winter gibt sie sich mit weitaus weniger Wasser zufrieden.
  • Wenn Sie eine verwelkte Blüte entdecken, zupfen Sie sie vorsichtig ab. Sind alle Blüten einer Dolde unansehnlich, dann schneiden Sie den ganzen Stiel ab. Genau an dem Schnittpunkt bilden sich zur nächsten Wachstumsperiode neue Blütentriebe - und wundern Sie sich nicht: Diese scheinen nicht nur jährlich üppiger auszufallen - es ist so.
Teilen: