Alle Kategorien
Suche

Porto bezahlt Empfänger - das sollten Sie beachten

Wenn es um das Porto geht, scheiden sich oftmals die Geister. Besonders wenn es darum geht, etwas mit dem Vermerk "Porto bezahlt Empfänger" zu verschicken.

Vorsicht beim Versand - Porto bezahlt Empfänger
Vorsicht beim Versand - Porto bezahlt Empfänger

Grundsätzlich sollten Sie, wenn Sie etwas versenden, dieses auch mit dem entsprechenden Porto versehen. Es gibt aber auch Absender, die freiwillig das Rückporto - zum Beispiel für den Kunden - übernehmen. Dies ist dann aber auf dem Umschlag bereits vermerkt. Ob es trotzdem möglich ist, eine Sendung mit dem Vermerk "Porto bezahlt Empfänger" zu versehen, soll Ihnen nachfolgend aufgezeigt werden.

Vermerk "Porto bezahlt Empfänger" auf dem Brief

  • Um Problemen aus dem Weg zu gehen, sollten Sie einen Brief immer mit Porto versehen.
  • Eine Ausnahme sind sogenannte Antwortbriefe. Wenn solch ein Umschlag den Vermerk "Antwort" enthält, müssen Sie diesen nicht frankieren. Hier gilt dann das Prinzip, dass der Empfänger tatsächlich das Porto bezahlt.
  • Wenn Sie einen Brief mit diesem handschriftlichen Vermerk versenden, wird dies in der Regel so ablaufen, dass der Brief auch zugestellt wird. Der Empfänger müsste dann das fällige Porto, sowie ein Strafporto bezahlen. Tut er dies nicht und verweigert die Annahme, geht der Brief an Sie zurück und Sie müssen selbst das Porto bezahlen.
  • Es kann auch sein, dass der Brief direkt an Sie zurückgeht und Sie Porto und Strafporto bezahlen müssen.

Beim Paket funktioniert es so

  • Eine Möglichkeit, dass der Empfänger das Porto bezahlt, ist der Versand eines Paketes. 
  • Hier nennt sich das Ganze dann ein "unfreier Versand". Das Wort "unfrei" bedeutet, dass Sie das Paket absenden und der Empfänger das notwendige Porto bezahlen muss.
  • Dies kommt gerade bei Warenrücksendungen häufig vor. Hier steht dann auf dem Paketschein das Wort "Retoure".
  • Aber auch wenn Sie ein Paket unfrei versenden wollen, sollten Sie vorher Rücksprache mit dem Empfänger halten. Ansonsten könnte Ihnen dasselbe passieren, wie beim Brief, allerdings noch teurer.
Teilen: