Alle Kategorien
Suche

Popel essen - schlechte Manieren bei Kindern beseitigen

Wenn Kinder schlechte Angewohnheiten haben, wie die, Popel zu essen oder ständig in der Nase zu bohren, sollten Sie schleunigst entgegensteuern, damit diese Angewohnheiten nicht zu dauerhaft schlechten Manieren werden. So bringen Sie Ihren Kindern Manieren bei.

Bringen Sie Ihrem Kind Manieren bei.
Bringen Sie Ihrem Kind Manieren bei.

Popel essen und andere schlechte Angewohnheiten

  • Erziehung von Kindern heißt auch, diesen beizubringen, wie man sich benimmt. Das ist oftmals eine Herausforderung, da Kinder liebend gerne alles das tun, was dem guten Benehmen widerspricht.
  • Popel essen, in der Nase bohren oder sich mit dem Ärmel den Mund abzuwischen, gehört zum typischen Verhalten vieler Kinder. Meistens haben sich die lieben Kleinen Unarten wie Popel essen bei anderen Kindern abgeguckt und imitieren dieses Verhalten nun unbedarft.
  • Doch keine Sorge: Es ist völlig normal, dass Kinder eine Zeit lang benötigen, um zu lernen, sich zu benehmen. Wichtig ist lediglich, dass Sie immer wieder an die Regeln des guten Benehmens erinnern und Geduld haben.

So erziehen Sie Ihr Kind zu gutem Benehmen

  • Auch wenn Knigge und Co. eine ganze Weile als spießig verpönt war, ist es wichtig, dass Ihr Kind lernt, sich zu benehmen. Denn gute Manieren sind eine Art positive Visitenkarte, die Ihrem Kind das Leben in Schule, Privat- und Berufsleben wesentlich erleichtert. Umso wichtiger ist es, unschöne Verhaltensweisen wie Popel essen, schon Kleinkindern abzugewöhnen.
  • Das Wichtigste ist, dass Sie Ihrem Kind ein Vorbild sind. Denn durch Nachahmung entwickelt Ihr Kind seine Verhaltensweisen. Wenn Sie also wollen, dass Ihr Kind sich gut benimmt, müssen Sie mit gutem Beispiel vorangehen. Das heißt, dass Sie selbst nicht vor Ihrem Kind in der Nase bohren, immer bitte und danke sagen und so weiter.
  • Schlechte Angewohnheiten können Sie Ihrem Kind abgewöhnen, in dem Sie es in der konkreten Situation des Fehlverhaltens immer wieder darauf aufmerksam machen, wie unschön es sich verhält.
  • Erklären Sie einem Kind, das in der Nase bohrt oder Popel isst, dass die anderen Leute dieses Verhalten als eklig empfinden.
  • Wenn Ihr Kind die schlechten Verhaltensweisen wieder zeigt, können Sie auch ruhig mit mehreren Leuten "IIIIIh" rufen. Durch das Gefühl der sozialen Ausgrenzung, das das Kind in diesem Moment erlebt, wird es solche Verhaltensweisen immer seltener zeigen.
Teilen: