Alle Kategorien
Suche

Pool mit Fliesen auslegen - so geht's

Wenn der Pool mit Fliesen ausgelegt werden soll, gibt es einiges zu beachten. Hier kann man viel falsch machen aber auch ein schönes Endergebnis erzielen.

Ein Pool mit Fliesen ist der Traum vieler Poolbesitzer.
Ein Pool mit Fliesen ist der Traum vieler Poolbesitzer.

Seinen Pool mit Fliesen auszulegen, ist immer ein ganzes Stück Arbeit, bei der möglichst natürlich nichts schief gehen sollte. Am besten ist es dabei schon, wenn Sie sich Hilfe durch einen Fliesenleger suchen oder sich zumindest noch einmal professionell beraten lassen.

Den Pool vorbereiten

  • Schon beim Herstellen des Betons sollten Sie darauf achten, keine Fugen in den Beckenkörper einzubauen, damit Sie später besser Fliesen verlegen können.
  • Wichtig ist es, dass man sich klar macht, wieviel Zeit zwischen dem Gießen des Betons im Pool und dem Verlegen der Fliesen liegen muss. Denn der Beton schwindet noch einmal merklich in den ersten sechs Monaten. Wenn Sie zu früh Fliesen verlegen, verändert sich danach der Betonkörper, die Fliesen verrutschen und Ihre Arbeit war umsonst.
  • Muss es besonders schnell gehen, können Sie auch speziellen Beton verwenden, der schon nach drei Monaten befliest werden darf.
  • Auch ist es wichtig, dass Sie den Beton vorher genau auf Risse kontrollieren. Denn Fliesen über Risse zu legen, lohnt sich ebenfalls nicht und Sie haben sich vergebliche Mühe gemacht. Vorher sollten Sie daher eventuelle Risse lieber gleich mit Injektionsharz schließen.
  • Weiterhin muss die Oberfläche natürlich ganz sauber sein und darf keine Reste von Öl oder Zementleim mehr enthalten. Putzen Sie vorher am besten das ganze Becken einmal gründlich und sorgen Sie so für einen gut gereinigten Beton, auf dem Sie die Fliesen gut verlegen können.
  • Auch müssen Sie die Oberfläche vorher leicht aufrauen, am besten mit Sand- oder Wasserstrahlen.

Die Fliesen verlegen

  • Wichtig ist es, dass Sie die Fliesen möglichst ganz ohne Hohlraum verlegen und dafür das Buttering-Floating-Verfahren anwenden. Fliesenmörtel tragen Sie auf Fliesen und Untergrund auf und schieben die Fliesen dann auf den Untergrund. Achten Sie darauf, dass der Mörtel die Qualitätsstufe 2 hat.
  • Thermal- und Solebäder sind besonders schwierig und der Fliesenmörtel muss hier auf die Zusammensetzung des Wassers abgestimmt werden.
  • Zum Verfugen der neu verlegten Fliesen nehmen Sie am besten Flexfugen und vergüten diese zusätzlich mit Kunststoff. Silikonfugen haben immer das Problem, dass sie altern und deshalb von Ihnen regelmäßig gewartet und erneuert werden müssen.
Teilen: