Alle Kategorien
Suche

Pool flicken - so geht's

Pool flicken - so geht's0:49
Video von Augusta König0:49

Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen - genau das richtige Wetter, um den Pool im Garten aufzustellen. Doch nun müssen Sie leider feststellen, dass dieser ein Loch hat? Und Sie wissen nicht genau, wie Sie den Pool flicken können? Wenn Sie eine kleine Anleitung benötigen, wie man einen Pool flicken kann, dann lesen Sie hier weiter.

Was Sie benötigen:

  • Fahrradflickzeug
  • Schmirgelpapier
  • Kraftkleber
  • Silikon
  • Klebeband

Bereiten Sie die zu reparierende Stelle im Pool vor

Haben Sie ein Loch im Pool entdeckt, so müssen Sie zunächst ein paar Vorarbeiten leisten. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie ein zum Pool gehörendes Flickenset verwenden oder auf handelsübliches Fahrradflickzeug zurückgreifen. Wichtig ist nur, dass der Flicken groß genug ist, um das Loch oder den Riss komplett abzudecken.

  1. Sie müssen als Erstes die Fläche um das Loch herum aufrauen. Benutzen Sie hierfür feines Schmirgelpapier. Achten Sie auf eine gleichmäßige und intensive Aufrauung, damit der Flicken später auch wirklich halten kann. Haben Sie zu wenig aufgeraut, kann der Flicken sich trotz des Klebers nicht richtig mit dem Poolmaterial verbinden. Haben Sie ungleichmäßig aufgeraut, wird die Klebeverbindung ebenfalls ungleichmäßig ausfallen, wodurch eine Wasserdurchlässigkeit wahrscheinlich ist.
  2. Legen Sie nun die zu flickende Stelle Ihres Pools auf eine ebene Unterlage und streichen das Poolmaterial glatt. Es sollten nach Möglichkeit keine Wellen oder Falten mehr vorhanden sein.
  3. Streichen Sie nun die Fläche um das Loch herum und den Flicken an sich mit dem Kleber ein und lassen beides ca. 10 Minuten an der Luft antrocknen. So verflüchtigen sich die im Kleber enthaltenden Lösungsmittel. Erst dann bekommt der Kleber seine ernorme Klebekraft. Verwenden Sie den zum Flickzeug gehörenden Kleber oder aber einen anderen klaren Kraftkleber. Sekundenkleber ist hierfür nicht geeignet.

So flicken Sie das Loch

  1. Nehmen Sie nun den Flicken in die Hand und setzen ihn präzise über das Loch im Pool, der Flicken muss mindestens 0,5 cm größer sein als das Loch. Drücken Sie den Flicken kräftig auf das Poolmaterial auf. Unter Druck kann sich der Kleber besser mit dem Flicken und dem Poolmaterial verbinden. Lassen Sie der Verbindung genügend Zeit, sich vollständig zu verbinden, um eine 100%ige Abdichtung zu gewährleisten.
  2. Blasen Sie den Pool langsam wieder auf und beobachten dabei die geflickte Stelle, sie sollte halten. Andernfalls müssen Sie den Vorgang des Flickens noch einmal wiederholen.
  3. Befüllen Sie Ihren Pool mit Wasser. Der Flicken wird halten und Ihnen oder Ihren Kindern erneuten Badespaß ermöglichen.

So flicken Sie einen mit Wasser gefüllten Pool

Auch das ist möglich, jedoch ist dies nur eine vorübergehende Lösung, bis Sie bereit sind, das Wasser abzulassen und Ihren Pool optimal zu flicken.

  1. Nehmen Sie einen Streifen Paketklebeband zur Hand. Geben Sie aus einer Silikonkartusche etwas Silikon auf die klebende Seite des Klebestreifens.
  2. Fassen Sie den Klebestreifen von der unteren, nicht klebenden Seite und drücken ihn unter Wasser auf die zu flickende Stelle. Auch hier müssen Sie so viel Druck als möglich ausüben, damit das Silikon alles Wasser aus der zu flickenden Poolwand herausdrückt.
  3. Belassen Sie den Klebestreifen so lange auf dem Silikonflicken, bis dieser ganz ausgehärtet ist. Silikon härtet nicht durch Trocknung an der Luft, sondern es reagiert auf die auch in Luft enthaltende Feuchtigkeit. Entsprechend schnell härtet Silikon in Wasser aus.
  4. Ziehen Sie das Klebeband ab. Nun können Sie Ihren Pool wieder benutzen.

Bei dieser Variante des Flickens müssen Sie aber bedenken, dass Sie später die mit Silikon geflickte Stelle noch einmal mit richtigem Flickzeug nachbearbeiten. Der Silikonflicken dient nur dem Übergang, wenn Sie ungern einen großen Pool ganz entleeren möchten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos