Alle Kategorien
Suche

Pommes würzen

Puristen nehmen nur Salz, andere mögen sie pikanter mit Paprika und Curry oder mit frischen Kräutern: Lecker sind Pommes allemal, egal wie Sie sie würzen. Damit die Kartoffelstäbchen gelingen, ist der Zeitpunkt des Würzens entscheidend. Wenn Sie dann auch noch Ihre eigene Gewürzmischung nehmen, schmeckt es doppelt so gut.

Pommes kommen immer gut an - richtig gewürzt sind sie doppelt lecker.
Pommes kommen immer gut an - richtig gewürzt sind sie doppelt lecker.

Was Sie benötigen:

  • Öl zum Frittieren oder Anrühren des Gewürzes
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 kräftige Prise Pfeffer
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 1 Rosmarinzweig
  • Parmesan
  • 1 bis 2 Esslöffel Trüffelöl

Vor oder nach der Zubereitung würzen?

Ob Sie die Pommes frittieren oder im Ofen backen, ist Geschmackssache. Entscheidend ist jedoch der richtige Zeitpunkt zum Würzen.

  • Pommes aus der Friteuse würzen Sie bitte immer erst nach dem Frittieren. Da die Kartoffelstäbchen im Fett schwimmen, würden kaum Gewürze haften bleiben. Geben Sie die garen Fritten in eine große Schüssel, salzen oder würzen Sie sie nach Belieben und rühren Sie kräftig um. Noch besser verteilen sich die Gewürze, wenn Sie die Schüssel mit einem Deckel verschließen (ein großer Teller tut's auch) und einige Male kräftig schütteln.
  • Backofen-Pommes - egal ob selbst gemacht oder aus der Tiefkühltruhe - gelingen hingegen besser, wenn Sie sie vor der Zubereitung würzen. Wegen der knusprigen Kruste, die beim Backen entsteht, nehmen sie nach der Garzeit Gewürze schlecht an. Rühren Sie das Salz oder die Gewürzmischung mit zwei bis drei Esslöffeln geschmacksneutralem Öl an - das Gewürz bleibt dann besser haften.
  • Bei selbstgemachten Fritten müssen Sie ein bisschen aufpassen. Da das Salz den Kartoffeln Wasser entzieht, entsteht Wasserdampf im Backofen. Öffnen Sie die Ofentür daher bitte vorsichtig. Achten Sie auch darauf, dass Sie die Pommes nach dem Würzen nicht stehen lassen, sondern sofort in den Ofen schieben. Andernfalls schwimmen die Kartoffelschnitze ganz schnell in einer wässrigen Soße.

Richtig fix sind die Pommes mit einer fertigen Gewürzmischung aus dem Supermarkt auf dem Tisch. Allerdings sind darin oftmals Geschmacksverstärker enthalten. Gesünder und individueller geht's mit einer selbst gemachten Rezeptur.

Lieber knusprig und braungebrannt? Lieber weich? Wie für alles im Leben gilt auch bei …

Pommes mediterran mit Parmesan - Rezeptvorschlag

Mit Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Curry ist ein Pommesgewürz schnell selbst gemacht. Es geht aber auch etwas ausgefallener.

  1. Kartoffeln und Rosmarin passen prima zusammen. Für ein mediterranes Gewürz zermahlen Sie einen frischen Rosmarinzweig im Mörser mit circa einem Teelöffel Salz.
  2. Wenn Sie keine allzu großen Rosmarinstücke bevorzugen, können Sie die Mischung zusätzlich noch durch ein Sieb streichen.
  3. Geben Sie anschließend noch eine kräftige Prise möglichst frisch gemahlenem Pfeffer hinzu.
  4. Sie können die Fritten einfach nur mit dieser Mischung würzen. In der Gourmetvariante geben Sie nach dem Frittieren oder Backen zusätzlich ein bis zwei Esslöffel Trüffelöl über die Kartoffelschnitze und schütteln sie kräftig durch.
  5. Streuen Sie anschließend sofort Parmesan und klein geschnittene Petersilie darüber und schütteln Sie das Ganze noch einmal. Achten Sie darauf, dass die Pommes noch heiß sind, damit sich alles gut durchmischt.
  6. Servieren Sie das Gericht sofort. Wenn Sie mögen, können Sie zum Nachwürzen etwas Parmesan und Petersilie in Schälchen bereit stellen.

Pommes kommen immer gut an - richtig gewürzt wird aus den Kartoffelschnitzen eine leckere Mahlzeit, die solo oder als Beilage schmeckt.

Teilen: