Alle Kategorien
Suche

Polyarthrose der Fingergelenke - was tun?

Polyarthrose der Fingergelenke kann sehr schmerzhaft und unangenehm sein. Leiden Sie darunter? Symptome wie Kälteempfindlichkeit oder Morgensteifigkeit, einhergehend mit Bewegungseinschränkungen gehören meist auch dazu. Im folgenden erfahren Sie, was Sie selbst dagegen unternehmen können.

Polyarthrose der Fingergelenke kann das Leben ziemlich einschränken.
Polyarthrose der Fingergelenke kann das Leben ziemlich einschränken.

Was Sie benötigen:

  • Kräutertee
  • calciumreiches Mineralwasser
  • Vitamine
  • Apfelessig
  • Honig

Was ist eine Polyarthrose?

  • Der Begriff "Poly" heißt übersetzt „mehrfach“ und "Arthrose" kommt aus dem Griechischen und heißt „Gelenkverschleiß“. Bei einer Polyarthrose der Fingergelenke sind also mehrere Gelenkbereiche betroffen.
  • Die Arthrose beginnt meist schleichend. Wenn Sie ab und an mal Schmerzen im Bereich der Fingergelenke haben, werden Sie den Symptomen nicht unbedingt Beachtung schenken.
  • Zu Beginn einer Arthrose findet sich ein Knorpelschaden, der aber nicht zur Polyarthrose der Fingergelenke führen muss.
  • Wenn Sie den Schmerzen und der eventuellen Bewegungseinschränkungen nicht nachgehen, kann es im Laufe der Zeit zu Veränderungen im Bereich der Knochen kommen.
  • Im weiteren Verlauf kann es zu einer Schwellung oder auch zu einer Verformung der Fingergelenke kommen.
  • Sie sollten bei Beschwerden, die Sie nicht eindeutig zuordnen können, auf jeden Fall den Arzt aufsuchen. Je früher Polyarthrose diagnostiziert wird, desto erfolgreicher kann die Therapie verlaufen.

So kriegen Sie schmerzende Fingergelenke in den Griff

  • Überprüfen Sie einmal Ihre Lebensgewohnheiten. Eine Polyarthrose der Fingergelenke kann auch durch berufliche Belastungen kommen. Sind Ihre Finger ständigen schweren Belastungen ausgesetzt?
  • Die Arthrose ist zwar durch eine Umstellung Ihrer Essgewohnheiten nicht heilbar, aber es gibt Nahrungsmittel, die der Polyarthrose vorbeugen und den weiteren Verlauf hinausschieben können.
  • Das sind schlechte Lebensmittel bei einer Arthrose: Schweinefleisch, Wurst, gesättigte Fette (fetter Fisch, Butter, Sahne, Nüsse), alle Nahrungsmittel rund um Zucker und Alkohol.
  • Das sind die guten Lebensmittel: Naturreis, Kartoffeln, magerer Käse, Gemüse, Obst, Salat, Mineralwasser mit viel Kalzium, Kräutertees, Magermilch. Die Liste der guten und schlechten Lebensmittel ist noch länger. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder einer Ernährungsberaterin über eine eventuelle Umstellung Ihrer Ernährung informieren.
  • Auch Hausmittel und Heilkräuter können die Polyarthrose verzögern. Trinken Sie täglich ein viertel Liter Wasser mit zwei Esslöffeln Apfelessig. Süßen Sie das Getränk mit Honig. Der Apfelessig sorgt dafür, dass Ihr Immunsystem gestärkt wird, und ist gut für Ihren Säure-Basen-Haushalt.
  • Sehr gut ist auch ein Tee mit: Fenchel, Anis, Kümmel, Süßholz und Maisbart. Die Kräuter erhalten Sie in der Apotheke. Diesen Tee gibt es auch fertig in der Apotheke zu kaufen und entsäuert Ihren Körper.
  • Fragen Sie Ihren Arzt nach einer Ergotherapie, damit Sie wieder ein Gefühl für Ihre Finger bekommen.
  • Auch eine Kälte- oder Wärmebehandlung kann Ihnen bei Schmerzen helfen. Sie sollten ausprobieren, ob Ihnen die Wärme oder Kälte besser hilft.
  • Ihr Arzt wird Ihnen weitere Behandlungsmöglichkeiten aufzählen, je nachdem wie stark die Polyarthrose der Fingergelenke fortgeschritten ist. Um dem Schmerz etwas entgegenzuwirken, hilft auch das Erlernen einer Entspannungstechnik. Sie können so etwas Distanz finden und Ihr Körper bekommt eine Auszeit.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.