Alle Kategorien
Suche

Polyätherschaum-Polsterung - Vorteile und Nachteile

Egal ob Sessel, Sofa oder Matratze, Sie haben fast immer die Möglichkeit bei der Polsterung zwischen Polyätherschaum oder Federkern zu wählen. Sicher haben Sie sich schon oft gefragt, welche Art von Polsterung besser ist.

Ist Polyätherschaum wirklich besser?
Ist Polyätherschaum wirklich besser?

Vorzüge von Polyätherschaum gegenüber Federkern

  • Bei Matratzen kommt es auf das Gewicht an, denn Matratzen werden gewendet und müssen beim Beziehen angehoben werden. Das ist mit schweren Federkernmatratzen kaum zu schaffen. Das hohe Gewicht von Federkernpolsterungen führte früher dazu, dass Matratzen oft geteilt worden wurden. Moderne Federkernmatratzen sind nicht mehr ganz so schwer wie die Modelle der 50er Jahre und bei Sesseln oder Sofas ist das Gewicht ohnehin nicht so wichtig. Trotzdem ist das geringere Gewicht selbst schwerer Matratzen aus Polyätherschaum-Polsterung ein klares Plus für diesen Matratzentyp.
  • Wenn Sie unter Allergien leiden, sollten Sie immer Polyätherschaum-Polsterungen vorziehen, denn das Innere von Federkernkonstruktionen neigt dazu, Staub anzusammeln. Aber auch Polyätherschaum-Polsterung kann von Hausstaubmilben besiedelt werden. Sie sollten Matratzen auf jeden Fall mit einem Milbenbezug umhüllen müssen, der sich natürlich bei den leichteren Schaummatratzen auch leichter überziehen lässt. Bei Polstermöbeln ist der hygienische Vorteil oft nach einigen Jahren ausgeglichen, denn auch in PE-Schaum kann sich Staub ansammeln und auch er kann, wie bereits erwähnt, Milben als Unterschlupf dienen.
  • Die Tatsache, dass Sie bei Polyätherschaum-Polsterung keine Metallfedern in den Polstern haben, wird von vielen als Vorteil angesehen. Federkern wird unterstellt, dass die Metallfedern wie große Antennen wirken und Elektrosmog anziehen. Wissenschaftliche Untersuchungen gibt es zu diesem Punkt nicht. Aber es gibt viele Menschen, die sich auf Polyätherschaum wohler fühlen als auf Federkern. Das ist sicher eher eine Glaubensfrage und es kommt da alleine auf Ihre Einstellung bzw. Ihr Empfinden an.

Nachteile von PE-Polsterungen

  • Besonders bei Polstermöbeln werden Sie schnell feststellen, dass Federkern bequemer ist als Polyätherschaum-Polsterung, denn das Wippen der Sprungfedern ist angenehmer als die starre Polsterung des Schaumgummis. Besonders, wenn Sie es lieben, im Polster zu versinken, ist ein weicher Federkern angenehm. Es gibt aber auch harte Federkernpolster, die durchaus geeignet sind, das Aufstehen aus Sesseln zu erleichtern, weil Sie sich hochwippen können.
  • Da Federn in jeder Stärke hergestellt werden können, ist es mit Federkern möglich, Matratzen dem Körper anzupassen. Das geht deutlich präziser als bei Polyätherschaum-Polsterung, der aber durch Materialkombis auch nicht nur eine Härte im gesamten Bereich aufweisen muss.
  • Der Vorteil einer Federkernfederung bei Polstermöbeln ist, dass diese in der gesamten Dicke zum Polstern verwendet werden kann, während Polyätherschaum-Polsterung lediglich eine vergleichbar dünne Polsterung auf einem Unterbau erlaubt. Der große Polsterraum ermöglich es, Polstermöbel ergonomischer zu gestalten als mit Schaumpolstern.

Grundsätzliches zu Polyätherschaum-Polsterung und anderen Polstern

  • Egal welche Art von Polsterung Sie ins Auge fassen, teure und hochwertige Materialien sind in Komfort und Haltbarkeit immer besser. Schlechte Polster bilden schnell Kuhlen, weil das Polstermaterial nicht mehr in die Ausgangsposition zurück geht und bei Federkern kann es außerdem dazu kommen, dass sich die Federn durchdrücken.
  • Es kommt bei Polsterungen nicht nur auf das Innenleben an, sondern auch auf die Umhüllung. Baumwollfasern, Wolle oder Seide sind atmungsaktiv und gleichen Wärme aus. Diese Materialien werden so gut wie nie mit Polyätherschaum kombiniert. Auf der anderen Seite sind es oft diese Umhüllungen, die Allergikern zu schaffen machen. Aber auch eine Polyätherschaum-Polsterung kann aufgrund von Ausdünstungen, die es leider teilweise noch gibt, zum Problem für Allergiker werden.
  • Aufgrund der schwierigeren Herstellung und des hohen Gewichts (Transportkosten) sind Federkernpolster in der Regel teurer als Polyätherschaum-Polsterung, ohne eine deutlich längere Haltbarkeit zu garantieren.
  • Polyätherschaum-Polsterung ist eine gute Alternative zu anderen Polsterungen, das sollten Sie auf jeden Fall bedenken, besonders wenn Allergiker im Haus sind.
Teilen: