Alle Kategorien
Suche

Pole-Stange richtig montieren

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Pole nur von leicht bekleideten Damen in den Nachtclubs betanzt wurde. Die Pole-Stange wird mehr und mehr zum ganzheitlichen Trainingsgerät und zieht in deutsche Wohnungen ein.

Poledance wird salonfähig.
Poledance wird salonfähig.

Was Sie benötigen:

  • Pole-Stange
  • ausreichend Platz für das Training an der Pole

So montieren Sie die Pole-Stange sicher

Der Poledance -Tanz und Artistik - an der Tanzstange ist längst nicht mehr nur im Rotlicht-Millieu oder im Zirkus zuhause. Längst ist er salonfähig geworden und wird von vielen, in erster Linie Sportlerinnen, als Ganzkörper-Training absolviert. Dabei übt die Kombination aus Balance, Kraft und anmutig tänzerischen Bewegungen einen ganz besonderen Reiz aus und formt den Körper wirklich schön.

    1. Wer selbst zuhause an der Pole trainieren möchte, sollte, seiner eigenen Sicherheit zuliebe, beim Kauf einer solchen Tanzstange auf gute Qualität und sichere Montagemöglichkeiten achten.
    2. Auch der Standort der Pole sollte gut geplant und überlegt sein. Für Ihr Training benötigen Sie entsprechend Platz. Andere Möbel sollten zu Ihrer Sicherheit nicht in der Nähe der Tanzstange stehen. Ideal für Ihr Training an der Tanzstange wäre ein separater Raum, mit speziell ausgelegtem Boden, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und großflächigen Spiegeln, um die Bewegungsabläufe zu optimieren.
    3. Natürlich muss die Pole auch sicher befestigt werden. Hier unterscheidet man rein bodenfixierte Stangen und solche, die quasi zwischen Boden und Zimmerdecke verspannt werden.
    4. Der Trend geht zur sogenannten X-Pole, da Montage und Fixierung hier durch ein spezielles System (X-Joint Patent) besonders schnell, sicher und komfortabel sind. Zudem ist die Stange mobil und kann genauso schnell wieder demontiert, wie montiert werden, ohne Werkzeug und ohne Beschädigungen an Boden oder Decke - das ist für den Einsatz in Mietwohnungen durchaus wichtig!
    5. Da diese X-Pole-Stange zwischen Boden und Decke gespannt wird, müssen Sie sowohl die Höhe der Stange richtig kalkulieren, damit sie fest, aber dennoch gerade steht und natürlich müssen Sie auch die baulichen Voraussetzungen prüfen. Sowohl Boden, als auch Decke müssen aus festem Baustoff, vorzugsweise Beton, sein. Schwingende Bodendielen sind genauso wenig der richtige Untergrund, wie eine Rigipsdecke. Hier sollten Sie eine Pole keinesfalls einspannen. Sie riskieren sonst, neben Schäden an der Wohnung, ernsthafte Verletzungen.
    6. Wie einfach Sie eine X-Pole, mit dem patentierten X-Joint-System, aufbauen können, sehen Sie in der Videoanleitung des Herstellers. Die Stangen werden passend zur Deckenhöhe ineinandergeschoben. Im Inneren der Stangen befindet sich ein Kupplungsmechanismus, der die X-Pole zusammenhält und die sichere Verspannung zwischen Boden- und Deckenplatte gewährleistet. Sie benötigen kein Werkzeug zur Montage.

    Viel Spaß beim Training an der Pole-Stange!

    Teilen: