Alle Kategorien
Suche

Plexiglas, strukturiert und satiniert - das ist der Unterschied

Wenn Sie Plexiglas als Sichtschutz kaufen wollen, werden sie vermutlich gefragt werden, ob dieses strukturiert oder satiniert sein soll. Vermutlich ist Ihnen der Unterschied nicht klar, denn beides soll verhindern, dass ein Durchblick möglich ist.

Strukturiertes Plexiglas macht nicht unsichtbar.
Strukturiertes Plexiglas macht nicht unsichtbar.

Das ist Plexiglas

  • Der Name Plexiglas ist ein bereits 1933 eingetragener Handelsname für Polymethylmethacrylat (PMMA). Es handelt sich um einen thermoplastischen Kunststoff, der glasklar ist. Weitere Bezeichnungen sind Bastelglas und Acrylglas
  • Das Material ist durchsichtig wie Glas, ansonsten hat es keine Ähnlichkeit damit. Es kann zum Beispiel je nach Dicke mit einem Cutter oder eine Säger geschnitten werden. Auch ist der Stoff nicht kratzfest.
  • Seit langem wird dieses Glas nicht nur klar, sondern auch eingefärbt, strukturiert und satiniert angeboten. Für viele Einsatzzwecke wird gewünscht, dass Licht durch das Glas durchgehen soll, aber ein Sichtschutz gewährt wird. Während beim Färben in der Regel ein Sichtschutz nur auf Kosten der Durchlässigkeit gegeben ist, kann durch Strukturierung oder Satinierung meist Sichtschutz ohne Lichtverlust ermöglicht werden.

Strukturiert, gefrostet oder satiniert

  • Wenn Sie strukturiertes Plexiglas nehmen, bekommen sie ein Material, das an der Oberfläche glatt ist. Aber bei der Herstellung wurde eine Struktur in die Platte gestaltet. Es gibt viele Arten, wie solche Platten gestaltet werden, grafische Muster, Glas, das wie aus gestoßenem Eis geformt wirkt oder wasserähnliche Strukturen sind möglich. Da die Oberfläche glatt ist, können Kratzer an der Oberfläche stören.
  • Satiniert oder gefrostet bedeutet eine nachträgliche Gestaltung der Oberfläche. Diese wird aufgeraut, das Glas wirkt wie beschlagen oder mit Raureif überzogen. Auf der rauen Oberfläche sind kleine Kratzer nicht sichtbar, aus diesem Grund wird das Glas meist als kratzfest bezeichnet. Diese Art des Sichtschutzes kann nicht so vielfältig gestaltet werden wie strukturiertes Acrylglas.
  • Beide Arten der Gestaltung von  Acrylglas bewirken, dass Licht zwar durchgeht, dieses aber bei der Passage des Glases gestreut wird. Aus diesem Grund können Sie nicht klar erkennen, was hinter der Scheibe vor sich geht. Objekte, die sehr eng bei den Scheiben stehen, sind aber trotzdem gut sichtbar. Auch werden Sie durch dieses Glas immer auch schemenhaft erkennen können, was dahinter ist. Beidseitig satinierte Scheiben bieten in der Regel den geringsten Durchblick.
Teilen: