Alle Kategorien
Suche

Plektren selbst gestalten - so geht's

Gitarrenspieler haben üblicherweise einen hohen Bedarf an verschiedenen Plektren. Nicht nur aus praktischen Gründen kann man sie sich selbst gestalten, sondern auch, weil man so seiner Kreativität und Individualität Ausdruck verleihen kann, denn mit selbst hergestellten Pics fällt man sicherlich auf.

Mit dem richtigen Plektrum macht Jammen Spaß.
Mit dem richtigen Plektrum macht Jammen Spaß.

Was Sie benötigen:

  • Plektrum
  • Messer oder Schere
  • abgelaufene Kreditkarte oder ähnliches
  • Schmirgelpapier oder Nagelfeile
  • verschiedenfarbige Permanent-Marker

Gitarrenspieler wissen, dass Plektren oft kaputt gehen und neue gekauft werden müssen. Das kann recht teuer werden, vor allem auch dann, wenn man die kleinen Dinger gelegentlich verliert oder einfach irgendwo vergisst. Anstatt ein neues Plektrum zu kaufen, kann man es aber ganz einfach nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen kreativ selbst gestalten.

Plektren gibt es in verschiedensten Formen

Das Plektrum ist ein Hilfsmittel zum Gitarrespielen, das von fast jedem verwendet wird. Eigentlich könnte man auch mit den Fingernägeln spielen, aber auch mit anderen Gegenständen, so zum Beispiel Münzen oder mit geeignet geformten Plastikteilen.

  • Plektren werden auch Pics oder Picks genannt, gelegentlich wird der Plural von Plektrum auch fälschlicherweise als Plektrums geschrieben. Aber wenn jemand sehr gut im Gitarrespielen, jedoch schlecht in Grammatik ist, dann ist das mehr als verzeihlich.
  • Plektren gibt es in der Standardform als Tropfen beziehungsweise Dreiecksform, dies ist die häufigst verwendete Form.
  • Abgesehen von diesen beiden Formen gibt es je nach Individualität und Kreativität die verschiedensten ausgefallenen Formen und Modelle.
  • Die Oberfläche der Pics ist auch unterschiedlich, je nach gewünschter Grifffestigkeit gibt es sie mit glatter oder rauer Oberfläche zu kaufen.
  • Auch die Kontur des Plektrums variiert. So gibt es welche mit abgerundetem oder mit geradem Rand oder auch solche, die eine spitz oder rund auslaufende Kante haben.
  •  Die Dicke der Plektren richtet sich nach den Wünschen und dem Können des Gitarristen. So gibt es für Anfänger Thin-Pics, die etwas nachgiebiger beim Anschlag sind. Das Medium-Plektrum ist härter, dabei immer noch flexibel und lässt ein dynamischeres Spiel zu. Ein so genanntes Heavy-Pic ist wesentlich härter, man muss sich wohl erst einmal daran gewöhnen und es ist für ein Solo das beste Plektrum, wenn man ein guter Gitarrenspieler ist.

Sie können Ihre Pics leicht selbst gestalten

Nachdem ein Plektrum nicht ewig hält, ist es sehr praktisch, wenn Sie sich diese Verschleißstücke selbst gestalten können.

  1. Zuerst nehmen Sie ein Plektrum als Vorlage zur Hand. Es sollte die Form haben, mit der Sie am besten spielen.
  2. Dann suchen Sie alte Kreditkarten, die abgelaufen sind, oder Plastikmitgliedskarten, die ungültig geworden sind.
  3. Legen Sie nun das ausgewählte Musterplektrum auf die Kreditkarte. Falls Sie mehrere Plektren selbst gestalten möchten, dann achten Sie auf die Positionierung der Schablone, um mehrere Pics aus einer Karte herausschneiden zu können.
  4. Übertragen Sie mit einem Permanentmarker die Umrisse des Pics auf die Kreditkarte.
  5. Schneiden Sie dann mit einer guten Schere oder mit einem scharfen Messer entlang der Umrisse.
  6. Nun müssen lediglich die Ecken abgeschliffen werden, entweder mit einer Papiernagelfeile oder mit Schmirgelpapier.
  7. Zusätzlich können Sie die Plektren selbst gestalten, indem Sie mit verschiedenfarbigen Permanentmarkern Muster oder Symbole daraufzeichnen oder die Pics mit Ihren Künstlerinitialen versehen.

Übrigens können abgespielte Plektren, die lediglich an der Spitze schon etwas aufgeraut sind, sodass sie an den Saiten hängen bleiben, auch einfach abgeschnitten werden oder mit Feile oder Schmirgelpapier behandelt werden. So kann man eine Weile weiterspielen, bevor man sich wieder neue Plektren selbst gestalten muss.

Teilen: