Alle Kategorien
Suche

Plastik in der Mikrowelle - das sollten Sie bei Kunststoffgeschirr beachten

Plastik in der Mikrowelle - das sollten Sie bei Kunststoffgeschirr beachten1:22
Video von Bianca Koring1:22

Kunststoffgeschirr kann in der Mikrowelle ein Problem sein, denn nicht jedes Plastik eignet sich für diese Garmethode. Worauf Sie achten müssen.

Achten Sie auf "geeignet für die Mikrowelle"

  • Speziell für die Mikrowelle gibt es Geschirr aus Plastik, das man dort unbedenklich benutzen kann. Dabei handelt es sich um einen speziellen Kunststoff, der große Temperaturunterschiede und auch hohe Temperaturen gut verträgt.
  • Oft sind diese Geschirre, egal ob Schüsseln, Teller, Becher oder Flaschen, auch zum Gefrieren von Speisen und Getränken geeignet. Man kann sie direkt mit Gefriergut in die Mikrowelle stellen und dieses dort auftauen und garen.
  • Darüber hinaus gibt es jedoch Plastikwaren, die ebenfalls für die Mikrowelle geeignet sind. Allerdings ist diese überhaus erwünschte Eigenschaft dort nicht ausgewiesen. Das hat einen Grund: Mit diesem Geschirr ist es nicht möglich, Speisen und Getränke länger Zeit bei hohen Temperaturen zu garen, da sie sich dann verziehen.
  • Einem kurzen Erwärmen steht jedoch im Allgemeinen nichts im Wege. Vor allem Verpackungen aus Kunststoff wie zum Beispiel Plastikschalen oder Eisbehälter sind zum kurzen Aufenthalt in der Mikrowelle durchaus geeignet, ein längeres Garen ist jedoch nicht möglich.
  • Hier bleibt es nur, die Tauglichkeit für die Mikrowelle auszuprobieren. Metalle oder Teile mit Metall dürfen nicht in die Mikrowelle. Und teuer heißt leider auch nicht immer gut geeignet für die Mikrowelle.

Deckel aus Plastik - oft ein Problem

Auch bei mikrowellengeeignetem Geschirr kann es Ihnen passieren, dass Deckel Probleme machen, und dies aus zwei Gründen.

  • Zum einen müssen Sie beim Erwärmen und Garen in der Mikrowelle unbedingt darauf achten, dass das Geschirr aus Plastik nicht vollkommen geschlossen ist, beispielsweise durch einen festsitzenden Deckel. Beim Erwärmen bildet sich unter dem Deckel durch die Luftausdehnung, durch Wasserdampf und durch die heißen Speisen ein großer Druck, der sich entweder durch Auf- bzw. Abreißen des Deckels entlädt (samt Inhalt wie bei der Abbildung) oder Ihnen die heißen Speisen beim Abnehmen des Deckels "entgegenkommen". Beides sollten Sie vermeiden, indem Sie den Deckel oder eine andere Abdeckung nur locker auflegen. Zudem sollten Speisen zur gleichmäßigeren Verteilung der Wärme umgerührt werden, bevor man sie fertig gart. 
  • Der andere Grund ist, dass viele Deckel aus Plastik, auch solche, die geeignet für die Mikrowelle sind, sich beim Erwärmen verziehen und dann nicht mehr richtig auf die dazugehörigen Schüsseln passen.

Auch hier hilft leider nur wieder ein Ausprobieren. Auch viele Glaswaren, besonders aus dickem Pressglas, sind übrigens geeignet für die Mikrowelle.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos