Alle Kategorien
Suche

Planet49 kündigen - so geht's

Wer das Gewinnspiel-Abonnement von Planet49 nicht mehr nutzen möchte, kann unproblematisch kündigen. Beachten Sie hierzu einige hilfreiche Hinweise und kündigen Sie fristgemäß.

Kündigen Sie bei Planet49 Ihr Abo.
Kündigen Sie bei Planet49 Ihr Abo.

Was Sie benötigen:

  • Kündigungsschreiben

Schnell hat man im Internet seine Daten hinterlegt und nimmt an einem Gewinnspiel teil. Sie können auf der Website quiz-fever, die von Planet49 betrieben wird, für 4,99 Euro wöchentlich ein Gewinnspiel-Abo abschließen. Haben Sie Ihr Interesse an Online-Gewinnspielen bereits verloren, sollten Sie bei Planet49 kurzerhand kündigen. Überprüfen Sie anschließend unbedingt, ob es zu weiteren Belastungen Ihres Kontos kommt, und weisen Sie Ihre Bank darauf hin, dass die Einzugsermächtigung mit der Kündigung widerrufen wird.

So kündigen Sie Planet49

  1. Zuerst schreiben Sie ein Kündigungsschreiben. Sie müssen keinen Kündigungsgrund erwähnen. Es genügt, wenn Sie schreiben, dass Sie das Gewinnspiel-Abonnement von Plantet49 zum nächstmöglichen Termin kündigen. Bitten Sie um die Bestätigung des Kündigungstermins. Erwähnen Sie Ihre Kundennummer bei Planet49, so kann Ihre Kündigung leichter zugeordnet werden
  2. Überprüfen Sie dann die Anschrift von Planet49 auf Ihre Aktualität und fügen Sie sie Ihrem Kündigungsschreiben hinzu.
  3. Schicken Sie nun Ihr Kündigungsschreiben per Einschreiben-Einwurf an Planet49 und kündigen Sie somit. Wählen Sie nicht die Einschreiben-Rückschein-Variante.
  4. Überprüfen Sie nun, Ihre Kontoausgänge. Planet49 darf - nachdem Ihre Kündigung wirksam geworden ist - keine weiteren Lastschriftverfahren mehr durchführen. Sollte dies doch geschehen, wenden Sie sich unverzüglich an Ihre Bank.

Wissenswertes über Planet49

  • Planet49 ist eine Website, die Gewinnspiel-Abonnements anbietet.
  • Sie können bei Planet49 jederzeit kündigen. Die Planet49 GmbH betreibt die Website quiz-fever.

Haben Sie mit Planet49 keinen Vertrag abgeschlossen und bekommen trotzdem Rechnungen oder Mahnungen, so brauchen Sie nicht zu kündigen, sondern sollten sich an einen Rechtsanwalt oder den Verbraucherschutz wenden.

Teilen: