Alle Kategorien
Suche

Plätzchenteig einfrieren - so gehen Sie vor

Plätzchenteig einfrieren - so gehen Sie vor1:52
Video von Lars Schmidt1:52

Plätzchen und Kekse backen ist zwar schön, aber oftmals auch anstrengend, wenn es sich um größere Mengen handelt. Gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit ist man dann über eine Arbeitserleichterung froh. Mit ein wenig Vorbereitung geht dies ganz leicht von der Hand. Man kann beispielsweise Plätzchenteig einfrieren und auf diese Weise ganz einfach Arbeit und Zeit sparen.

Was Sie benötigen:

  • Plätzchenteig
  • Backpapier
  • Gefrierfach

Plätzchenteig einfrieren spart Zeit

  • Plätzchenteig einfrieren bedeutet um einiges weniger Stress für Sie in der doch meist turbulenten Adventszeit. Plätzchen backen ist besonders in der Vorweihnachtszeit eine große Freude. Doch im größten Stress hat man nicht immer die Zeit, viele Teigsorten vorzubereiten und zu verbacken. Besser also, man bereitet sich vor und friert Plätzchenteig ein. Einfrieren lassen sich fast alle fetthaltigen Plätzchenteige.
  • Insbesondere Mürbeteig ist wie gemacht für diese Praxis. Der Vorteil liegt auf der Hand. Man kann immer frische Plätzchen zubereiten und muss nicht jedes Mal Küche und Geräte schmutzig machen.
  • Man kann gleich größere Mengen Teig zubereiten und dann in kleinen Portionen von 300 – 400 g einfrieren. Auf diese Weise dauert das Auftauen nicht so lange. Noch schneller taut der Mürbeteig auf, wenn man etwa 2 cm dicke Platten einfriert.
  • Am besten taut man den Keksteig bei normaler Zimmertemperatur auf. In der warmen Küche kann es passieren, dass der Teig außen bereits vollständig aufgetaut und innen noch gefroren ist. Dann muss die Masse abermals in den Kühlschrank, um die richtige Konsistenz für die Weiterverarbeitung zu erhalten. Ist der Teig vollständig aufgetaut, muss er nur noch geschmeidig geknetet werden.

Teigrolle einfrieren für ganz schnelle Plätzchen

  • Man muss nicht immer vier Stunden in der Küche stehen, wenn man Lust auf selbst gemachte Plätzchen hat. Es gibt eine sehr simple Variante, die Kneten, Ausrollen und Ausstechen völlig überflüssig macht.
  • Man bereitet den Plätzchenteig wie gewohnt vor und legt ihn als langen Laib geformt auf Backpapier. Dieser Laib wird gleichmäßig zu einer etwa 4 cm dicken Rolle gerollt. Die Enden des Backpapiers werden verschlossen und das Päckchen anschließend beschriftet. Dann kann man den Plätzchenteig einfrieren. Der Teig hält sich auf diese Weise mindestens drei Monate.
  • Bei Bedarf kann man das Teigpäckchen dann auftauen, auspacken und mit einem sehr scharfen Messer 1 cm dicke Scheiben herunterschneiden. Die Taler müssen dann nur noch auf ein Backpapier gelegt werden und nach Backanleitung im Backofen goldbraun gebacken werden.
  • Wer noch einen Schritt vorbereiten möchte, der kann den fertigen Teig in Scheiben schneiden, auf Backpapier legen und einfrieren. Dann kann man immer so viele Plätzchen aus dem Gefrierfach nehmen, wie man backen möchte. Die gefrorenen Taler können direkt in den Backofen geschoben werden. Die Backzeit verlängert sich lediglich um wenige Minuten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos