Alle Kategorien
Suche

Pizzatemperatur - so gelingt sie auf jeden Fall

Beim Backen einer Pizza hängen die Temperatur und die Backzeit voneinander ab. Außerdem kommt es auf die Art des Teigs an, aus dem Sie die Pizza zubereiten. Wenn Sie mit den Zusammenhängen vertraut sind, gelingt Ihnen die Spezialität mit Leichtigkeit.

In der Pizzeria wird die Pizza sehr heiß gebacken.
In der Pizzeria wird die Pizza sehr heiß gebacken.

Was Sie benötigen:

  • Italienischer Boden:
  • 500 g Mehl
  • 250 ml Wasser
  • 10 g Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Etwas Salz
  • Amerikanischer Boden:
  • 150 g Quark
  • 300 g Mehl
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • (1 Ei)
  • 1 - 2 Teelöffel Salz
  • Außerdem:
  • Beliebige Tomatensoße
  • Geriebener Käse
  • Beliebige Zutaten wie Schinken, Salami, Paprika

Italienische Pizza backen

Die original italienische Pizza hat einen dünnen Boden, der aus Hefeteig besteht. Er kann kross oder luftig gebacken werden. Dieser Teig wird auch bei der türkischen Pizza verwendet.

  1. Vermengen Sie die Zutaten für den Boden, bis ein elastischer fester Teig entsteht.
  2. Schlagen Sie die entstandene Teigkugel mehrfach fest auf eine Tischplatte.
  3. Lassen Sie den Teig zwei Stunden ruhen, bis sich das Volumen verdoppelt.
  4. Rollen Sie ihn dünn aus, er soll 0,5 Zentimeter dick sein.
  5. Neue Ideen für den Pizza-Belag gewünscht? Versuchen Sie exotische oder süße …

  6. Bestreichen Sie den Teig mit Tomatensoße. Belegen Sie die Pizza nach Ihrem Geschmack und streuen Sie Käse darüber.
  7. Backen Sie die Pizza bei Temperaturen zwischen 250 bis 400° Celsius zwischen fünf und 25 Minuten. Näheres erfahren Sie unter "Temperatur und Backzeit".

Die amerikanische Pizza-Variante

Die Art der Zubereitung einer amerikanischen Pizza unterscheidet sich von der italienischen grundlegend.

  1. Vermengen Sie die Zutaten zu einem festen Teig. Er ist weicher als der italienische Pizzateig. Wenn Sie mögen, können Sie ein Ei zufügen.
  2. Der Teig ist bei diesen Pizzen deutlich dicker. Rollen Sie den Teig sofort ein bis zwei Zentimeter dick aus.
  3. Geben Sie Tomatensoße darauf, bevor Sie die Pizza nach Belieben belegen. Auf den amerikanischen Pizzen sind auch ungewöhnliche Kombinationen wie Würstchen und Sauerkraut üblich. Geben Sie als Abschluss geriebene Käse auf die Pizza.
  4. Backen Sie diese Pizzen bei 220° Celsius 20 bis 25 Minuten.

Temperatur und Backzeit von Pizzateig

Heizen Sie den Ofen gut vor und stellen Sie die Oberhitze ab, wenn Sie die Pizza in den Ofen schieben.

  • In einem echten Pizzaofen, wie er in den Pizzerien steht, herrschen Temperaturen von 300 bis 400° Celsius. Bei diesen Temperaturen reicht es, eine Pizza 5 bis 10 Minuten zu backen. Die Backzeit hängt von den Zutaten, also der Dicke des Belags ab. 
  • In einem Pizzaofen zu Hause oder wenn ein Pizzastein verwendet wird, brauchen Sie 10 bis 15 Minuten, bis die Pizza fertig ist. Heizen Sie den Ofen gut vor, er soll 250° Celsius haben, wenn Sie die Pizza hineinschieben. Auf diese Art bekommen Sie eine luftige Pizza, der Boden wird nicht kross.
  • In einem Backofen erreichen Sie oft nur Temperaturen von 230° Celsius, die Backzeit beträgt daher 15 bis 20 Minuten. Der Boden wird knusprig.
  • Die amerikanische Pizza braucht immer 20 bis 25 Minuten, die Temperatur sollte 220° Celsius betragen. Der Boden wird unten kross, bleibt aber insgesamt luftig.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie lange die Pizza im Ofen bleiben soll, öffnen Sie den Ofen, wenn die minimale Backzeit abgelaufen ist. Drücken Sie auf den Rand des Teigs, um den Garzustand zu prüfen. Sie dürfen ein kleines Stück abschneiden und probieren. Der Käse sollte auf jeden Fall verlaufen, aber nicht gebräunt sein. Falls Ihnen der Garzustand nicht zusagt, schieben Sie die Pizza für weitere 5 Minuten in den Ofen.

Teilen: