Alle Kategorien
Suche

Pizza mal anders - die süße Verführung

Tomatensoße, Mozzarella, Salami und weitere herzhafte Zutaten - das gehört auf eine richtige Pizza! Oder etwa doch nicht? Stellen Sie sich ein ganz besonderes Dessert vor, und kombinieren Sie den Pizzateig mit süßen Leckereien.

Die süße Pizza schmeckt am besten direkt aus dem Ofen.
Die süße Pizza schmeckt am besten direkt aus dem Ofen.

Was Sie benötigen:

  • für den Teig:
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 400 g Mehl
  • 1 EL Zucker
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Öl
  • für den Belag:
  • Obst nach Wahl
  • optional:
  • Marmelade
  • Nussnugatcreme
  • Ricottakäse
  • Hagelzucker
  • Puderzucker
  • Zimt
  • Pistazienkerne
  • Krokant
  • Nüsse
  • Mandelsplitter

Die süße Pizza ist ein relativ einfaches Dessert, das aber trotzdem viel hermacht. Beim Belegen können sich Leckermäulchen so richtig austoben. Wer es eilig hat, kann natürlich auch einen Fertigpizzateig verwenden, aber frisch gemacht schmeckt es noch mal so gut.

So gelingt ein ganz einfacher Pizzateig

  1. Nehmen Sie eine ausreichend große Schüssel zur Hand und geben Sie das Mehl, die Hefe und den Zucker hinein.
  2. Verkneten Sie die Zutaten mit lauwarmem Wasser; das funktioniert am besten mit den Händen.
  3. Formen Sie eine Kugel und lassen Sie diese in der Schüssel, abgedeckt mit einem Tuch, an einem warmen Ort ca. 30 - 45 Minuten gehen.
  4. Nachdem sich der Teig sichtbar vergrößert hat, geben Sie Salz und Öl hinzu, wiederholen den Knetvorgang und lassen das Ganze noch einmal ca. 30 - 45 Minuten gehen. Wird für die herzhafte Pizza zumeist Olivenöl verwendet, so ist hier Sonnenblumenöl ein guter Ersatz.
  5. Zum Schluss wird der Pizzateig ganz dünn mit Mehl auf dem Blech ausgerollt. Alternativ können Sie runde Pizzableche oder auch kleine Tarteformen verwenden. So könnte jeder seine eigene süße Pizza kreieren.

Der Belag ist das Wichtigste

Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten, den Pizzateig zu belegen. Das hängt auch ein wenig vom Aufstrich (beispielsweise Marmelade oder Nussnugatcreme) und von der Obstsorte ab, die Sie verwenden möchten. Auf jeden Fall sollte beides zusammenpassen.

  • Ein Klassiker ist die Apfelpizza. Als Untergrund wird Apfel- oder Quittengelee verwendet. Schneiden Sie die Früchte für den Belag in sehr dünne Spalten und legen Sie diese auf die Marmelade. Geben Sie zum Schluss etwas Zimt und Zucker darüber. Gebacken wird die Pizza im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca.10 Minuten.
  • Eine eindeutig süße Verführung ist die Kirsch-Schoko-Variante. Hierbei wird die Pizza allerdings erst nach dem Backen belegt. Streichen Sie die Nussnugatcreme auf den noch warmen Pizzaboden. Darauf kommen dann entkernte, gut abgetropfte Kirschen aus dem Glas. Bestreuen können Sie das Dessert mit gehobelter weißer Schokolade.
  • Ricottakäse eignet sich ebenfalls hervorragend zum Bestreichen des Bodens - besonders in Verbindung mit frischen Pfirsichen. Gebacken wird auch dieses Dessert bei 180 Grad ca.10 Minuten. Grüne Pistazien geben dem Ganzen noch eine farbliche Frische.

Servieren Sie eine süße Pizza immer direkt aus dem Ofen. So schmeckt sie am allerbesten.

Teilen: