Cut der Pixie-Trendfrisur

Ideal ist der Pixie Cut für ovale und schmale Gesichter. Grundsätzlich geht die Frisur so:

  • Die Haare werden komplett auf eine Grundlänge von um die 5 cm gekürzt. Die Haare an den Seiten und im Nacken werden noch etwas stärker gekürzt.
  • Das Deckhaar und das Pony bleiben also etwas länger. Wichtig ist, dass die Haare insgesamt fransig geschnitten werden.
  • Wichtig ist Volumen, das Sie mit Shampoos, Spray, Föhn und Rundbürste ins Haar geben. Die Spitzen sollten Sie mit Wachs etwas verdünnen. Das gibt den typischen Look beim Pixie Cut.

Wenn Sie ein rundes Gesicht haben, sollten Sie diesen Look besser etwas abwandeln.

Rundes Gesicht und Kurzhaarfrisuren

Ein Gesicht gilt als rundes Gesicht, wenn die Strecke zwischen Kinn bis zur Haarlinie und die von der einen Seite des Gesichts zur anderen in Höhe der Wangenknochen ungefähr gleich lang sind. Aus diesem Grund gilt:

  • Das große Volumen der Haarmasse des Pixie Cut verändern die Proportionen Ihres Kopfes ungünstig, wenn Sie den Schnitt in der Grundform tragen und wie beschrieben stylen. Für ein rundes Gesicht ist das nichts.
  • Lassen Sie sich den Pixie stufig schneiden. Die Haare sollen eng am Kopf anliegen. Das Pony sollte kurvig und unsymmetrisch sein.
  • Beim Frisieren verzichten Sie darauf, Volumen im oberen Kopfbereich anzuhäufen. Frisieren Sie den Pixie eng am Kopf anliegend. So entsteht die Illusion, dass das Gesicht schmaler erscheint als es ist.

Frisuren, wenn Sie ein rundes Gesicht haben

  • Asymmetrie ist Trumpf: Eine längere Strähne, die seitlich aus dem Pixie Cut über das Gesicht fällt, oder fransige unsymmetrische Ponys sind immer gut, wenn Sie ein rundes Gesicht haben. Die Asymmetrie lenkt hervorragend davon ab.
  • Außerdem dem trendigen Pixie Cut, können Sie auch Frisuren mit Scheitel tragen, Langhaarfrisuren, wobei wenig Volumen neben dem Kopf angeordnet werden sollte.

Auf jeden Fall müssen Sie nicht auf den Pixie Cut verzichten, wenn Sie ein rundes Gesicht haben.