Alle Kategorien
Suche

Pilze: Pfifferlinge und Wild - ein tolles Suppen-Rezept

Pfifferlinge und Wild passen wunderbar zusammen und die Kombination ist der Inbegriff eines deftigen Herbst- oder Winteressens. Je nachdem, wann Sie dieses Rezept kochen, können Sie natürlich auch Pilze aus dem Glas verwenden. Frisch schmecken sie jedoch besser.

Frische Pfifferlinge sind eine Delikatesse.
Frische Pfifferlinge sind eine Delikatesse. © Peter_von_Bechen / Pixelio

Zutaten:

  • 500g schieres Reh- oder Hirschfleisch
  • 1 Liter Wildfond
  • 150g durchwachsener Speck
  • 1 Lauchstange
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Knollensellerie
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 schwarze Pfefferkörner
  • 2 Gewürznelken
  • 150ml trockener Rotwein
  • 2 Handvoll kleine Pfifferlinge
  • 125ml Sahne
  • Saucenbinder
  • 2 Esslöffel Preiselbeeren
  • Tabasco
  • 1 Esslöffel Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Messer
  • Schneidebrett
  • Großer Kochtopf mit Deckel
  • kleine Pfanne
  • Kochlöffel
  • Tee-Ei oder –filter
  • Küchenpinsel
  • Herd

Eine leckere Wild-Suppe ist genau das Richtige für die kalte Jahreszeit. Sie wärmt Körper und Seele und schmeckt einfach nur lecker. Verwenden Sie nach Möglichkeit frische Pilze. Wenn Sie keine frischen Pfifferlinge bekommen, nehmen Sie eingelegte Pilze im Glas. Achten Sie jedoch auf Qualität.

Fleisch, Gemüse und Pilze vorbereiten

  1. Schneiden Sie das Reh- oder Hirschfleisch in nicht zu große Würfel und würfeln Sie den Speck.
  2. Putzen Sie den Lauch, den Sellerie und die Petersilienwurzel und schneiden Sie das Gemüse klein.
  3. Hacken Sie die Petersilie und putzen Sie die Pfifferlinge, indem Sie sie mit dem Küchenpinsel abbürsten.

Zutaten scharf anbraten und lange köcheln lassen

  1. Füllen Sie die Gewürznelken, das Lorbeerblatt und die Pfefferkörner in ein Tee-Ei oder -sieb und legen Sie es bereit.
  2. Essen Sie und Ihre Gäste gern das aromatische Fleisch von Wildtieren? Dann genießen …

  3. Geben Sie den gewürfelten Speck in den Kochtopf und lassen Sie ihn aus.
  4. Dann geben Sie die Fleischwürfel und das vorbereitete Gemüse hinzu und braten alles unter Rühren kräftig an.
  5. Gießen Sie den Wildfond hinzu und hängen oder legen Sie das Teesieb oder -ei in die Flüssigkeit.
  6. Kochen Sie die Suppe kurz auf und lassen Sie sie dann bei geringer Hitze 1,5 Stunden lang köcheln. Dabei hin und wieder umrühren. Durch die lange Kochzeit wird das Fleisch schön zart.

Frische Pfifferlinge müssen Sie andünsten

  • Wenn Sie frische Pfifferlinge verwenden, reinigen Sie sie mithilfe des Küchenpinsels - bitte nicht abspülen. Dann sollten Sie sie nur kurz in einer Pfanne mit etwas Butter anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann nehmen Sie die Pfanne vom Herd und stellen die Pilze bereit.
  • Pilze aus dem Glas sind bereits gekocht. Sie müssen Sie nur abgießen und bereitstellen.

So bekommt die Suppe den letzten Schliff

Nun ist die Suppe fast fertig. Sie müssen Sie nur noch leicht andicken, abschmecken und die Pilze hinzufügen.

  1. Wenn Sie möchten, können Sie die Suppe nun mit etwas Soßenbinder andicken.
  2. Fügen Sie dann die Sahne hinzu und lassen Sie die Wildsuppe kurz aufkochen. Dann schmecken Sie sie mit dem Wein und den Preiselbeeren sowie etwas Tabasco, Salz und Pfeffer kräftig ab. Lassen Sie alles nochmals ein paar Minuten köcheln. Währenddessen fügen Sie die Pfifferlinge hinzu und erwärmen sie.
  3. Geben Sie die Wildsuppe in eine Suppen-Terrine und bestreuen Sie sie mit der gehackten Petersilie.

Guten Appetit!

Teilen: