Was Sie benötigen:
  • Pilzsalbe
  • Kondome

Wenn Sie plötzlich ein Jucken und brennen am Penis verspüren, dieser vielleicht sogar einen leichten Ausschlag hat und gerade die Eichel sehr rot ist, dann handelt es sich unter Umständen um eine Pilzinfektion. Lassen Sie das von einem Arzt diagnostizieren, um auch wirklich sicher zu sein, dass es keine andere Geschlechtskrankheit ist. 

So behandeln Sie einen Pilz am Penis

  • Gehen Sie auf jeden Fall zu einem Arzt und lassen Sie einen Abstrich machen. Es kann sich auch um andere Geschlechtskrankheiten handeln, und diese müssten dann von einem Arzt behandelt werden.
  • Kaufen Sie sich in der Apotheke ein Antimykotikum, eine Pilzsalbe. Da es hier viele verschiedene gibt, lassen Sie sich vom Apotheker beraten.
  • Verwenden Sie die Pilzsalbe nach Packungsbeilage und waschen Sie sich nach dem Auftragen unbedingt immer die Hände, um den Pilz nicht zu übertragen.
  • Solange Sie den Pilz am Penis haben, sollten Sie wirklich regelmäßig Ihre Unterwäsche wechseln.
  • Verzichten Sie beim Duschen auf Seifen, die Parfum enthalten. Nehmen Sie lieber hautneutrale Produkte, alles andere würde auf der ohnehin schon entzündeten Stelle furchtbar brennen und könnte das Jucken verschlimmern.
  • So hart es auch klingen mag, kratzen Sie sich nicht. Durch das Kratzen entzündet sich die Haut noch mehr.
  • Gerade beim Geschlechtsverkehr sollten Sie, so lange Sie den Pilz am Penis haben, ein Kondom verwenden. Eine Pilzerkrankung ist übertragbar, und wenn Sie ungeschützten Verkehr haben, würde sich die Frau damit anstecken.
  • Eine Ansteckung mit einem Pilz kann viele Ursachen haben, ein geschwächtes Immunsystem, die Ansteckung durch den Partner, schlechte Hygiene, etc.

Ein Pilz am Penis ist relativ einfach zu behandeln und meist schon nach ein paar Tagen ausgeheilt.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.