Alle Kategorien
Suche

Pillenpause einlegen - das sollten Sie beachten

Eine Pillenpause kann man ohne Bedenken einlegen, allerdings muss man sich dann anderweitig um die Verhütung kümmern. Besprechen Sie alles mit dem Frauenarzt!

Eine Pillenpause ist nicht schlecht.
Eine Pillenpause ist nicht schlecht.

Was Sie benötigen:

  • Verhütungsmittel

Wenn Sie gerade in keiner festen Beziehung sind und deswegen eine Pillenpause einlegen wollen, ist das in der Regel kein Problem. Ein kurzes Gespräch mit Ihrem Frauenarzt sollte aber dennoch erfolgen.

So legen Sie eine Pillenpause ein

Vereinbaren Sie auf jeden Fall einen Termin bei Ihrem Frauenarzt und lassen Sie sich beraten.

    1. Mit der Pillenpause beginnen Sie, nachdem Sie die letzte Pille aus der Verpackung genommen haben. Sie bekommen dann wie gewohnt Ihre Periode und lassen die Pille einfach am 7. Tag - der Tag, an dem Sie mit der neuen Packung anfangen müssten - weg.
    2. Bedenken Sie, dass Sie in der Pillenpause anderweitig verhüten müssen. Über die üblichen Verhütungsmethoden kann Sie Ihr Frauenarzt genau aufklären und auch erläutern, welche Art für Sie sinnvoll ist.
    3. Die sicherste Verhütungsmethode ist neben der Pille das Kondom, denn es schützt Sie auch vor Geschlechtskrankheiten!
    4. Bedenken Sie, dass Sie während der Pillenpause nicht so flexibel sind. Bei verschiedenen Verhütungsmethoden müssen Sie während dem Vorspiel eine kleine Pause einlegen, um das gewählte Verhütungsmittel benutzen zu können. 
    5. Seien Sie sich auch darüber im Klaren, dass selbst bei dem Vorspiel schon die Gefahr einer Schwangerschaft besteht. In den sogenannten Lusttröpfchen, die der Penis oft schon während des Vorspiels verliert, können schon Samen enthalten sein. Gelangt der Penis während des Vorspiels an die Scheide, kann es unter Umständen schon zu einer Schwangerschaft kommen. Es ist also sinnvoll, hier sehr gut aufzupassen!
    6. Eine Pillenpause sollten Sie nur einlegen, wenn Sie einen ungestörten Zyklus haben. Frauen mit Zyklusstörungen sollten während der Pillenpause auf andere Hormone oder Medikamente zurückgreifen.

    Im Grunde ist eine Pillenpause nicht schlecht. Man sollte mit dem Frauenarzt aber das Für und Wider besprechen.

    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.