Alle Kategorien
Suche

Pickel am Hintern - diese Hausmittel helfen

Wenn Sie leichte Schmerzen am Hintern verspüren, sollten Sie mal nachschauen, ob sich nicht dort ein Pickel gebildet hat. Wenn dies der Fall sein sollte, ist dieser meistens mit Eiter gefüllt, ein Abszess. Was können Sie tun?

Dort könnte ein Pickel entstehen.
Dort könnte ein Pickel entstehen.

Was Sie benötigen:

  • Salbe
  • Gele
  • Taschentuch
  • Wärmflasche
  • Wundauflage
  • Klebevlies

So bekommen Sie Pickel weg

  • Um dem Pickel den Kampf anzusagen, sollten Sie, wenn Sie unreine Haut haben, Ihren Körper pflegen. Hierzu gehört auch die Ernährung. In den meisten Fällen, in denen viele Pickel auftreten, ist die Ernährung einseitig und enthält sehr viel Fast Food.
  • Um Pickel zu reduzieren, sollten Sie Fast Food vermeiden und Ihre Haut pflegen, indem Sie gelegentlich ein Hautpeeling durchführen. Um ein Hautpeeling durchzuführen, brauchen Sie nicht unbedingt teure Produkte. Sie können auch grobes Meersalz benutzen, um die Hautstückchen vom Körper zu bekommen (Peeling).
  • Wenn Ihre Pickel mit Eiter gefüllt sind, können Sie diese bei sich selber, wenn Sie mögen, ausdrücken. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie es so sauber wie möglich hinbekommen, den Pickel zu entfernen.
  • Eine Möglichkeit ist, über den Pickel ein Taschentuch zu legen und dann erst diesen Pickel auszudrücken, so geht der Inhalt des Pickels direkt ins Taschentuch.
  • Wenn Sie eine Entzündung vermeiden wollen, können Sie auch mit Desinfektion über den ausgedrückten Pickel gehen. Dabei sollten Sie aber beachten, dass Sie nicht allergisch auf das Desinfektionsmittel reagieren. Sollte das der Fall sein, verwenden Sie das Desinfektionsmittel nicht.

Unreine Haut am Hintern

  • Wenn Sie ein Pickel am Hintern haben, kann das für Sie sehr schmerzhaft sein. Dies ist eine Stelle, die Sie persönlich sehr schlecht einsehen können und damit gegebenenfalls auf Hilfe angewiesen sind, um den Pickel zu entfernen.
  • Wenn Ihnen der Pickel am Hintern Beschwerden bereitet, sollten Sie ihn nach Möglichkeit entfernen. Wichtig dabei ist es, dass der Pickel schon relativ ausgereift ist, damit er sich leichter ausdrücken lässt.
  • Wenn dieses noch nicht der Fall sein sollte, können Sie mit Wärme nachhelfen. Hierfür nehmen Sie einfach eine Wärmflasche und geben diese auf den Pickel. Wenn das nicht helfen sollte, gibt es sogenannte Zugsalben, die Sie in der Apotheke bekommen.
  • Eine Zugsalbe zieht den Eiter aus dem Gewebe. Sie nehmen ein Stück Kompresse bzw. Wundauflage, schneiden diese zurecht, sodass diese etwas größer als der Pickel ist. Geben der darauf die Zugsalbe (schwarze Salbe), legen dies auf den Pickel und befestigen dies mit einem Klebevlies. Diese Seite muss wohl einige Zeit dort verweilen und zieht den Inhalt des Pickels raus.

So können Sie die Beschwerden lindern und Ihre Pickel loswerden.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.