Alle Kategorien
Suche

Physalis und Vitamine - Wissenswertes über diese Frucht

Physalis ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Kapstachelbeere. Auch der Name Andenbeere wird häufig verwendet, der sich auf die Herkunft der Frucht, die peruanischen Anden in Südamerika, bezieht. Wegen ihrer Vitamine und ihres Aromas ist die Physalis nicht nur als Frischobst gefragt.

Die Physalis ist eine gehaltvolle Frucht.
Die Physalis ist eine gehaltvolle Frucht.

Wissenswertes über die Physalis

  • Die Physalis gehört zu den Nachtschattengewächsen. Die Blütenblätter der einjährigen, krautig wachsenden Pflanze, werden bei der Reife trocken und bekommen eine papierartige Struktur. Der Geschmack der Früchte bzw. der Beeren ist süß-säuerlich, ähnlich der Ananas. Die orangefarbenen Beeren sind das Einzige, was an dieser Pflanze essbar ist, alles andere ist giftig.
  • Sie können die druckempfindlichen Beeren zur Herstellung von Konfitüren und Obstsalaten, für Desserts, Kuchen oder auch zum Dekorieren von Speisen verwenden. Damit alle Vitamine und Spurenelemente erhalten bleiben, sollten Sie die Frucht am besten roh verzehren. Vor dem Verzehr sollten Sie die Früchte jedoch abwaschen, da sie eine klebrige Substanz absondern, die einen leicht bitteren Geschmack hat.
  • Dank ihrer zahlreichen Vitamine ist diese Frucht eine gesunde Alternative zu Chips und anderen Knabbereien. Was die Kalorien betrifft, sollten Sie diese Frucht in Maßen genießen, denn eine Beere hat etwa 76 Kalorien. Eine Verwandte der Physalis ist die Lampionblume. Sie sieht aus, wie die Physalis, ist aber nur eine Zierpflanze und nicht für den Verzehr geeignet.

Vitamine und andere wichtige Inhaltsstoffe dieser Frucht

  • Das die Physalis über viel Karotin verfügt, können Sie bereits an ihrer Farbe erkennen. Die hohe Konzentration an Vitaminen und anderen wertvollen Inhaltsstoffen macht diese Frucht zu einer wahren Vitaminbombe und besonders lange haltbar.
  • Die Beeren verfügen über viel Vitamin C und die Vitamine E und B1 sowie das Provitamin A. Neben Vitaminen verfügt die Physalis über sogenannte Withanolide, die u. a. entzündungshemmend wirken. Auch der Gehalt von Kalium, Eisen und Phosphor ist in ihrem Fruchtfleisch besonders hoch, was die Physalis zu einem durchweg gesunden Lebensmittel macht. Das Karotin und das in hohem Maße vorhandene Vitamin C stärken das Immunsystem und Kalium reguliert u. a. den Wasserhaushalt. Die Vielzahl an Antioxidantien schützt zudem den menschlichen Körper vor freien Radikalen.
  • Früher wurde diese Beere wegen ihres hohen Gehaltes an Vitamin C, von Seefahrern gegen Skorbut eingesetzt. Heute findet die Physalis in der Naturheilkunde bei Gicht und Harnwegserkrankungen sowie Blasen- und Nierensteinen Anwendung.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.