Alle Kategorien
Suche

Pfropfen im Ohr entfernen - so geht's

Fast jeder hat schon einmal einen Pfropfen im Ohr gehabt. Grundsätzlich ist eine Ansammlung von Cerumen (Ohrenschmalz) jedoch aufgrund seiner pflegenden und antibakteriellen Eigenschaften sehr sinnvoll und sollte nicht durch übertriebene Hygienemaßnahmen beeinträchtigt werden. Übermäßige Cerumenproduktion kann jedoch teilweise zu Hörverlusten führen, weswegen in solchen Fällen empfohlen wird, den Pfropfen im Ohr mit sanften Methoden zu entfernen.

Lästige Pfropfen im Ohr können mit einfachen Methoden effektiv entfernt werden.
Lästige Pfropfen im Ohr können mit einfachen Methoden effektiv entfernt werden.

Was Sie benötigen:

  • Salzlösungen
  • Lösungen mit dem Wirkstoff Docusat-Natrium
  • Ohrenspritze

So entfernen Sie schonend störende Pfropfen im Ohr

  • Lästige Pfropfen im Ohr können Sie effektiv mit Hilfe von speziellen Lösungen entfernen, die den Inhaltsstoff Docusat-Natrium enthalten. Sie erhalten in Apotheken entsprechende Fertigarzneimittel, die in einem Set zusammen mit einer praktischen Ohrenspritze angeboten werden. Um die Lösung korrekt anwenden zu können, sollten Sie den Kopf leicht schräg halten oder die Tropfen in liegender Position in den Gehörgang einträufeln. Drücken Sie die in der Packungsbeilage angegebene Tropfenmenge von der Flasche direkt in das Ohr. In den meisten Fällen genügt eine Anwendung von zehn Tropfen. Anschließend sollten Sie den Gehörgang mit einem Wattebausch verschließen. Während der Einwirkzeit von mindestens zehn Minten löst sich der Pfropfen im Ohr und Sie können ihn anschließend mit reichlich lauwarmem Wasser entfernen. Zum Einführen der Flüssigkeit in den Gehörgang können Sie die beiligende Ohrenspritze verwenden. Bei besonders hartnäckigem oder verfestigtem Ohrenschmalz kann eine wiederholte Anwendung erforderlich sein.
  • Einen ähnlichen Effekt erzielen Sie mit einer Salzlösung, die Sie in den Gehörgang einbringen können um den Pfropfen zu entfernen. Verlängern Sie in diesem Fall die Einwirkzeit. Die Lösung sollte mindestens 20 Minuten im Gehörgang verbleiben, damit der gewünschte Effekt erzielt werden kann.
  • Zur vereinfachten Handhabung sind spezielle Sprays auf Salzbasis im Handel, welche die erforderliche Menge der Lösung mit einem Sprühstoß in den Gehörgang freigeben. Halten Sie die Sprayflasche zur korrekten Anwendung senkrecht und lösen Sie, soweit nicht anders angegeben, eine Sekunde lang den Sprühstoß aus. Nach dem Einspritzen sollten Sie den unteren Teil des Ohres zehn Sekuden lang sanft massieren. Durch Neigen des Kopfes kann der Pfropfen beseitigt werden.
  • Bei Menschen mit besonders engem Gehörkanal oder bei bestehenden Verletzungen des Trommelfells kann eine instrumentelle Entfernung des Pfropfens erforderlich sein. Diese Prozedur wird ausschließlich vom Ohrenarzt durchgeführt.
  • Bitte sehen Sie bei beschädigtem Trommelfell oder einer Entzündung vom selbstständigen Entfernen des Pfropfens ab.
  • Beachten Sie bitte, dass die vorgestellten Therapieempfehlungen keinesfalls den Arztbesuch ersetzen. Bei unklaren oder anhaltenden Beschwerden sollten Sie umgehend einen Mediziner aufsuchen. Lesen Sie vor der Anwendung eines Arzneimittels sorgfältig den Beipackzettel, insbesondere im Hinblick auf Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Wechselwirkungen! Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Apotheker oder Arzt um Rat.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.