Alle Kategorien
Suche

Pflegevertrag regelt die ambulante Pflege - dies ist zu beachten

Wenn Sie hilfebedürftig sind und eine ambulante Pflege in Betracht ziehen, werden Sie mit dem von Ihnen ausgewählten Pflegedienst einen Pflegevertrag abschließen. Hierbei sollten Sie einiges bedenken und beachten.

Pflege ist teuer, achten Sie daher genau auf den Pflegevertrag.
Pflege ist teuer, achten Sie daher genau auf den Pflegevertrag. © Rike / Pixelio

Die ambulante Pflege kurz erklärt

  • Die ambulante Pflege wird von einem ambulanten Pflegedienst durchgeführt.
  • Hier kommen mehrmals täglich oder auch wöchentlich Pflegekräfte oder auch Hauswirtschaftskräfte zu Ihnen nach Hause und unterstützen Sie dort.
  • Viele Tätigkeiten können von diesen Personen übernommen werden. Hierbei bestehen große Unterschiede.
  • Zum einen können Tätigkeiten der Körperpflege oder der medizinischen Versorgung übernommen werden, zum anderen hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie das Einkaufen oder Putzen.
  • Diese Tätigkeiten werden zwischen Ihnen und dem Dienst in einem Pflegevertrag festgelegt.

Wie dieser Vertrag aussehen sollte

  • Jeder Pflegevertrag mit einem ambulanten Dienst sollte individuell gestaltet werden, denn jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse.
  • Achten Sie bei der Gestaltung dieses Pflegevertrags darauf, dass die Leistungen, die Sie erhalten möchten sehr detailliert verfasst werden. Somit kann es zu keinen Missverständnissen kommen.
  • Sie sollten auch eine Preisliste von dem ausgewählten Dienst erhalten, damit können Sie errechnen, wie hoch die Kosten sein werden.
  • Bei der Vertragsgestaltung werden Sie hinsichtlich der Kosten, aber bei einem seriösen Dienst ausführlich informiert. Meist liegt schon eine Pflegestufe vor und Ihr Berater des Dienstes wird wissen, wie viel Zuschuss Sie von der Pflegeversicherung bekommen. Anhand dieser Summe ist es möglich, ein Pflegeprogramm für Sie zu erstellen, bei dem Sie kaum etwas zuzahlen müssen. Jedoch fällt dieses Programm dann eher mager aus.
  • Um zufriedenstellend versorgt zu werden, werden Sie zusätzlich zu den Leistungen der Pflegeversicherung einiges zahlen müssen.
  • Wichtig ist auch der Punkt der Haftung. Schauen Sie, ob der Pflegedienst im Falle eines selbst verschuldeten Schadens haftet.
  • Auch die Kündigungsfristen sind sehr wichtig für Sie. Sie sollten sehr zügig kündigen können, damit Sie bei einem Missfallen nicht lange an den Dienst gebunden sind. Aber der Dienst an sich, sollte den Vertrag seinerseits nur mit einer Frist von mindestens 6 Wochen kündigen können. Sonst stehen Sie eventuell sehr schnell ohne Versorgung dar.
  • Die Bezahlung sollte nur über Rechnung erfolgen, diese muss ausführlich aufgelistet sein. Auf Vorauszahlungen und/oder Abschlagszahlungen sollten Sie sich nicht einlassen.
  • Ein solcher Pflegevertrag sollte nur von dem Pflegebedürftigen oder seinem Vertreter unterzeichnet werden. Angehörige sollten sich bei solchen Fällen nicht vertraglich binden, denn sonst kann es sein, dass diese zu Zahlungen aufgefordert werden.
  • Wichtig ist auch, dass im Vertrag festgelegt wird, wie lange im Voraus Sie einen Pflegeeinsatz absagen müssen, um diesen nicht bezahlen zu müssen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.