Alle Kategorien
Suche

Pflastersteine versiegeln - so funktioniert's

Pflastersteine sind zwar ein recht robuster Bodenbelag, aber sie sind auch porös und saugfähig. Diese Eigenschaft können Sie durch Versiegeln in den Griff bekommen - dann kann weder Rotwein noch Fett dem Boden etwas anhaben. Sie können die Versiegelungen selbst aufbringen.

Mit Versiegelung bleibt das Pflaster schön.
Mit Versiegelung bleibt das Pflaster schön. © R._B. / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Versiegelung
  • Besen/Bürste
  • Spezialreiniger
  • Pinsel/Roller

Vorteile von versiegelten Pflastersteinen

Pflastersteine sind zwar robust und beständig, aber das heißt nicht, dass sie auch gut aussehen. In vielen Bereichen sind sie Belastungen ausgesetzt, die schnell Spuren hinterlassen. In der Nähe des Gartengrills werden Fettspritzer unvermeidlich sein und auf der Terrasse wird im Laufe der Zeit jedes Getränk auch mal auf dem Boden landen.

  • Das Versiegeln verhindert auch, dass sich Moose und Algen an den Steinen und den Fugen festsetzen. Darüber hinaus kann kein Wasser unter die Steine laufen, der Belag wird so beständiger gegen Frost.
  • Insgesamt schonen Versiegelungen die Oberfläche der Steine, diese bleiben unverändert in der Farbe und ein Ausblühen von Kalk kann verhindert werden.

Vorbereitung der Steine für das Versiegeln

  1. Wenn Sie die Steine nicht direkt nach dem Verlegen versiegeln wollen, müssen Sie diese zunächst gründlich reinigen. Nehmen Sie dazu keinen Hochdruckreiniger, damit machen Sie die Oberfläche nur unnötig rau. Kehren Sie die Pflastersteine einfach gründlich ab,
  2. Wenn es stark verschmutzte Stellen auf den Steinen gibt, geben Sie einen Spezialreiniger zum Entfetten von Beton auf diese. Lassen Sie den Reiniger einwirken. Schrubben Sie mit einem festen Besen oder einer Bürste den Schmutz weg.
  3. Spritzen Sie nun aus einem Gartenschlauch oder aus einer Gießkanne Wasser darauf. Schrubben Sie die ganze Fläche mit dem Besen. Spülen Sie Schmutz und Reiniger ab und lassen Sie den Boden trocknen.

Tragen Sie dann die Versiegelung mit einer Rolle oder einem Pinsel auf. Betreten Sie die Fläche erst wieder, wenn die Beschichtung getrocknet ist.

Steine beim Verlegen versiegeln

Idealerweise sollten Sie gleich beim Verlegen versiegeln. In dem Fall können Sie so vorgehen:

  1. Verlegen Sie die Steine, ohne diese zu verfugen. Verdünnen Sie die Versiegelung 1:1  mit Wasser und tragen Sie diese vorsichtig nur auf der Oberfläche der Steine auf.
  2. Verfugen Sie nun die Pflastersteine, nachdem die Versiegelung getrocknet ist. Reinigen Sie die Fläche von der Fugenmasse.
  3. Streichen Sie nun wieder verdünnte Versiegelung auf.

Sie können aber auch nur nach dem Verfugen mit unverdünnter Versiegelung arbeiten.

Teilen: